Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Die Sandmafia von Marokko

Mohamed Amjahid
Buchautor und Journalist

Reporter, Kurator, Autor für deutsche und internationale Medien. Studium der Politikwissenschaft/Anthropologie. Themen: Weiße Mehrheitsgesellschaft, MENA, Autokratien, Kapitalismuskritik, Feminismus und kritische Theorie.

Zum piqer-Profil
Mohamed AmjahidMontag, 08.02.2021

Wer in den vergangenen Jahren schon mal mit dem Flugzeug über Spanien Richtung Marokko geflogen ist und aus dem Fenster geschaut hat, konnte beobachten, dass ganz Spanien längst zubetoniert und Marokko auf dem Weg dahin ist. Im nordafrikanischen Land wird groß gebaut und für diesen Immobilienboom braucht es vor allem einen Rohstoff: Sand. Doch Sand ist überall auf der Welt knapp und so hat sich eine regelrechte Mafia gebildet, die den begehrten Stoff illegal abbaut und verkauft

Diese arte-Dokumentation zeigt, wie kriminelle Banden die ärmsten der Armen ausbeuten, Menschen aus ihren Wohnungen drängen, Regulierungen umgehen, die Umwelt belasten, Korruption befördern und Menschenleben in Gefahr bringen: 

Tausende Arbeiter ziehen mit Schaufel, Körben und Eseln an die Strände, um dort Sand zu schippen, für 6 Euro am Tag. Das dicke Geschäft damit machen die Zwischenhändler: Sie verkaufen den Sand vom Meer unter der Hand an die Bauunternehmer und die schließen angesichts günstiger Preise beide Augen davor, dass der ungewaschene Sand vom Meer noch Salz enthält: Dieses Salz lässt den Beton nach ein paar Jahren bröseln – Gebäude stürzen ein. Und die Strände verschwinden einfach. Nur wenige Marokkaner wagen es, sich mit der Sandmafia anzulegen.

Die Dokumentation ist eine gute intersektionale Betrachtung einer umweltpolitischen Frage, die zugleich das Thema Menschenrechte und Grenzen des Wirtschaftswachstums betrifft. Sie lässt auch jene zu Wort kommen, die unter Lebensgefahr für mehr Klimagerechtigkeit und Menschenwürde kämpfen. 

Eine Frage stellt die Dokumentation aber nicht: Inwiefern profitieren in Marokko sehr aktive europäische Bauunternehmen von diesem illegalen Handel? Vor allem aus Frankreich und aus Spanien tummeln sich dort große Firmen. Wenn man in Tanger, Casablanca oder Agadir gelandet ist und durch die Städte wandert, sind die Logos vieler Baugiganten aus der EU überall im Land auf den Baustellenzäunen zu sehen.

Die Sandmafia von Marokko

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.