Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Michl Bloching
Community piq
Dienstag, 25.09.2018

Neuer Blick auf Chinas Sozialkreditsystem: Wegbereiter einer Wende im digitalen Kapitalismus?

Kulturwissenschaftler Jan Söffner reflektiert in einem Gastkommentar für die NNZ über die Vorzüge eines Sozialkreditsystems und erkennt darin eine nie zuvor dagewesene Methode um soziale und ökonomische Anerkennung reibungslos ineinander überzuführen.

Monetärer Kredit und soziale Würde sind bisher noch nie reibungslos ineinander verrechnet worden – im Gegenteil war ihre Inkompatibilität immer ein Konfliktherd und Instabilitätsgarant jedweden Wirtschaftssystems. Das Sozialkreditsystem verspricht hier Abhilfe.

Dabei sieht er auch die westliche Welt prinzipiell nicht weit entfernt von Chinas neuer Superlösung (Likes in den sozialen Netzwerken sind auch hierzulande - wenn auch etwas holpriger- in bare Münze umwandelbar). Unterschlägt der Autor hier nicht ein paar wesentliche Merkmale der guten alten (holprigen) Version westlichen Vorbilds? Und was soll das für eine soziale Würde sein, wenn Tencent & der chinesische Staat allein entscheiden, was als würdevoll anzusehen ist? 

Söffner erinnert an das Feudalsystem, an Bourdieu, „lästige Checks und Balances“ und erkennt schließlich im Sozialkredit die Manifestation der „kommunistische These“ von der Untrennbarkeit von Politik & Ökonomie, von Privatsphäre & Öffentlichkeit. Dass hierin ein weiteres totalitäres Moment besteht, gibt er zu Bedenken und schreibt in einem Fazit gegen Ende:

Eine solche latent kommunistische Aufhebung der Entfremdung von ökonomischem Besitz und sozialem Sein scheint mir weniger undenkbar als vielmehr der nächste logische Schritt des digitalen Kapitalismus zu sein. 

Wäre diese Art der Verschränkung von ökonomischer und politischer Sphäre - sofern sie denn erstrebenswert ist - auch ohne zentralen Daten-Totalitarismus zu haben? Auch bei Jan Söffner ist es eine Geschichte mit offenem Ende.

Anregende Lektüre, gut geschrieben - viel Spaß damit!  Und in diesem Fall wäre ich an Kommentaren wirklich interessiert!

Neuer Blick auf Chinas Sozialkreditsystem: Wegbereiter einer Wende im digitalen Kapitalismus?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.