Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Warum wir ohne Wale nicht atmen könnten

Michaela Haas
Reporterin. Autorin. Coach.
Zum piqer-Profil
Michaela HaasFreitag, 28.05.2021

Ausnahmsweise teile ich hier ein Interview, das ich selbst geführt habe, weil ich diese Frau einfach so toll finde: Asha de Vos wird weltweit als Pionierin der Blauwal-Forschung respektiert, obwohl sie nach eigener Aussage "immer zu jung und zu frau" war.

Sie ist die erste Einheimische in Sri Lanka, die als Meeresbiologin promovierte, arbeitete Monate lang auf Kartoffeläckern, um sich das Studium zu finanzieren, und gründete mit Oceanswell die erste gemeinnützige Meeresschutz-Organisation in Sri Lanka. Vor allem aber kann sie ganz großartig darüber sprechen, warum wir ohne Walscheiße aufgeschmissen wären, was sich im Walschutz ändern muss und warum sie die sogenannte "Parachute-Science" kritisiert, also dass Wissenschaftler aus reicheren Nationen einfliegen, wie Fallschirmspringer, die man absetzt, um Naturschätze vor Ort studieren, ohne Einheimische zu beteiligen.

Ein exotisches Land wie Sri Lanka fasziniert viele Menschen aus anderen Ländern. Das verstehe ich, aber die Zukunft und Gesundheit der Küsten hängt von den Einheimischen ab. Wenn Wissenschaftler von außen Daten sammeln und dann wieder abziehen, ohne in die Region zu investieren oder Einheimische auszubilden, ist das nicht nachhaltig.

Was ist das Überraschendste, das sie bei Ihrer Forschung über Blauwale entdeckt hat?

Mehr als in ein Interview passt, aber zum Beispiel: Wissen Sie, dass die Speiseröhre der Blauwale so eng ist, dass sie an einem Leib Brot ersticken könnten? Diese Riesentiere sind eindeutig nur dafür gebaut, ganz kleine Dinge zu essen. Wer das nicht faszinierend findet, den verstehe ich nicht.

Warum wir ohne Wale nicht atmen könnten

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.