Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Michael Seemann
Kulturwissenschaftler, Autor, Internettheoretiker
Zum piqer-Profil
piqer: Michael Seemann
Mittwoch, 12.06.2019

Morozov schlägt eine postkapitalistische Plattformökonomie vor

Ihr kennt das: da denkt man gerade, den längsten und theoriesattesten Text über den digitalen Kapitalismus (60.000 Zeichen) im freien Web publiziert zu haben und zack, kommt Morozov mit einem noch viel längeren und noch viel theoriesatteren Text über den digitalen Kapitalismus um die Ecke (90.000 Zeichen).

Ich komme ja ursprünglich aus dem Morozov-kritischen Lager, aber nicht erst seit seiner ausführlichen und belesenen Zuboff-Kritik hat er auch mein zunehmendes Interesse. 

Sein neustes Stück ist oberflächlich gesehen eine Auseinandersetzung mit Viktor Meyer-Schöbergers und Thomas Ramges "Reinventing Capitalism in the Age of Big Data", steigt aber sehr viel tiefer ein und faltet die "Calculation Debate" wieder auf, die damals eine der wesentlichen Triebfedern des Neoliberalismus war. Damals versuchten vor allem Ludwig von Mises und Friedrich Hayek die sozialistische Planwirtschaft falschzubeweisen und so die Vorzüglichkeit des marktbasierten Kapitalismus zu lobpreisen.

Morozov wehrt sich gegen eine zu oberflächliche Hayeklektüre und zeigt, dass Hayek durchaus einige Punkte hatte, wenn es darum ging, die Schwachstellen planwirtschaftlicher Wirtschaftsorganisation herauszustellen. Er bricht die alte Debatte aber nicht auf, um Hayek zu verteidigen, sondern um darauf hinzuweisen, dass sich bestimmte Grundvoraussetzungen seitdem geändert haben.

Nun ist Morozov nicht der erste, der über eine neue, IT-gestützte Planwirtschaft nachgrübelt - er selbst historisiert & analysiert diese Versuche, angefangen beim chilenischen CyberSyn in den 70ern sehr ausführlich. 

Für Morozov ist die wesentliche Neuerung nicht einfach der Computer, sondern das, was er "Feedback Infrastructure" nennt und damit im Grunde auf die heutigen Plattformen rekurriert. Sie seien die richtigen Instrumente, um das von Hayek formulierte "Knowledge Problem" zu lösen.

Morozov schlägt drei Wege vor: Solidarität als Entdeckungsprinzip, Nicht-Märkte und dezentrale Planung.

Es ist zumindest mal ein Vorschlag.

Morozov schlägt eine postkapitalistische Plattformökonomie vor
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.