Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Maximilian Rosch
Redakteur und Community-Manager bei piqd

Seit März 2017 für piqd in Berlin und Leipzig.

Zum piqer-Profil
piqer: Maximilian Rosch
Freitag, 06.12.2019

Milliardäre verbieten? Hasan Minhaj erklärt, warum Superreiche uns nicht retten werden

Superreiche sind ein Problem für demokratische Gesellschaften. Mit ihren Vermögen sind sie in der Lage Gesetze zu umgehen, nach ihren Wünschen zu verbiegen und zu nutzen. Einen Fall hatte ich hier vor einer Weile vorgestellt, darin ging es um die Insel Sark im Ärmelkanal, auf der sich zwei Milliardärsbrüder gegen den Willen der Inselbewohnerinnen ausbreiten und Missgunst säen. Wer sich wehrt wird verklagt, so einfach die Strategie der Milliardäre. Und davor schrecken eigentlich alle Gegnerinnen zurück, einfach, weil sie es sich nicht leisten können.

Hasan Minhaj geht in seiner Netflix-Show "Patriot Act" auf den Philanthropismus von Superreichen ein und hinterfragt das Konzept der zur Schau gestellten Spendenwilligkeit. Was nobel anmutet, dient vielleicht in erster Linie dem Polieren des eigenen Images oder der Steuervermeidung. Minhaj stellt einige rechtliche Konstrukte vor, die letzteres nahelegen. Dabei blickt er auf US-amerikanische Reiche wie Robert F. Smith, die Sacklers, Mark Zuckerberg, Robert Mercer, Rupert Murdoch, die Koch Brothers oder Bill Gates. Sicherlich fände man auch in den meisten anderen Ländern passende Beispiele.

In Interview-Sequenzen mit dem Autor und Politik-Analyst Anand Giridharadas spricht Minhaj über konkrete Beispiele, die grundsätzlichen Probleme und mögliche Lösungen. Auch wenn Minhaj natürlich immer wieder stark überspitzt, bringt er das Thema letztlich auf den Punkt. Sein Lösungsvorschlag: Nicht Milliardäre verbieten, weil kaum möglich und es seiner Meinung nach wohl immer (Super-)Reiche geben wird, sondern "Tax that Ass" wie Minhaj es mit Giridharadas nennt. Also Milliardärsvermögen wie das von bspw. Jeff Bezos mal richtig mit 8-10% besteuern. In Deutschland besteht da auch deutlicher Verbesserungsbedarf (Bspw.: "Wer viel erbt, zahlt kaum Steuern", SZ).

Achja, witzig ist die Sendung auch. Sehr.

Ebenfalls eine feine Empfehlung aus der Community zu einer Folge von "Patriot Act": Face/Off - Justin Trudeau zwischen Schein und Wirklichkeit.

Milliardäre verbieten? Hasan Minhaj erklärt, warum Superreiche uns nicht retten werden
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Malcolm Ohanwe
    Malcolm Ohanwe · vor 6 Monaten

    Cooler Typ, der Hasan!

    1. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · vor 6 Monaten

      Definitiv!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.