Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Großraum oder Einzelbüro? Wie Lärm, Licht und Raumgröße bei der Arbeit die Gesundheit beeinflussen

Martina Kix
Stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Campus & freie Autorin
Zum User-Profil
Martina KixSonntag, 14.01.2018

Ich weiß es wirklich zu schätzen, nicht in einem Großraumbüro zu sitzen. Meistens habe ich mit einem Kollegen ein Büro geteilt, im Moment sitze ich alleine. Ich muss keine lauten Telefonate anhören, ich kann so laut tippen, wie ich möchte, und muss mich auch nicht ständig irgendwie verhalten. Seit ich alleine sitze, habe ich das Gefühl ich kann mich auch besser konzentrieren. Das scheint kein Zufall zu sein. 

In diesem großartigen ZEIT Doctor Artikel beschäftigt sich die Autorin Nicole Simon mit der Arbeitsplatzforschung. Das Ergebnis scheint einfach: Großraumbüros machen krank. Durch Lärm verlieren Büroarbeiter durchschnittlich 86 Minuten an Produktivität. Lärm kann auch zu Muskelverspannungen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen führen. Der Lärm muss aber nicht von den Kollegen kommen, er kann auch von piependen Faxgeräten, knallenden Türen oder von der Straße kommen. 

"Ob eine Arbeitsumgebung die richtige ist, hängt immer auch von den eigenen Aufgaben ab", sagt Liebl. Licht zum Beispiel fördert je nach seiner Zusammensetzung die Konzentration, die Kreativität oder die Entspannung. Genauso ist die Frage, ob man sich besser abschottet oder mit Kollegen umgibt, nicht einfach zu beantworten.

Auch toll sind die Tipps am Ende vom Artikel. Ich werde morgen gleich ein paar Pflanzen aufstellen und jetzt immer regelmäßig lüften. 


Großraum oder Einzelbüro? Wie Lärm, Licht und Raumgröße bei der Arbeit die Gesundheit beeinflussen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.