Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
piqer: Martin Böttcher
Freitag, 03.05.2019

Warum lässt uns die Band Joy Division keine Ruhe?

40 Jahre - eine lange Zeit. Vor allem in der Popgeschichte. Über wen nach so vielen Jahren noch gesprochen und geschrieben wird, der hat es in den Popkanon geschafft. Und trotzdem lässt mich das Gefühl nicht los, dass gar nicht so viele Menschen wirklich wissen, wer eigentlich Joy Division waren und was sie mit der Musik angestellt haben und uns vererbt haben. Vor 40 Jahren erschien das Debütalbum der Band um Sänger Ian Curtis, Unknown Pleasures. Es gibt viele Bücher über Joy Division und auch über die anderen Bandmitglieder, die nach dem Tod von Curtis als New Order weitermachten.

Der britische Popjournalist Jon Savage hat jetzt ein weiteres Buch hinzugefügt, eine "Oral History", also eine Bandgeschichte, die aus Gesprächen mit den Beteiligten entstanden ist, die also vielleicht subjektiver und gleichzeitig vielstimmiger erscheint als "allwissende" Biografien. Popkritiker Jens Balzer hat dieses Buch namens The Searing Light, The Sun And Everything Else im Deutschlandfunk besprochen und zeigt sich begeistert. Im Gespräch wird auch deutlich, warum Joy Division uns immer noch, vier Jahrzehnte später, so interessiert und uns keine Ruhe lässt.

Warum lässt uns die Band Joy Division keine Ruhe?
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.