Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
piqer: Martin Böttcher
Dienstag, 03.12.2019

Noch ist das Albumformat nicht tot

Machen wir uns nichts vor: Es wird in absehbarer Zeit keine CDs mehr geben. Downloads ergeben auch keinen Sinn mehr, wenn ein einziges Digitalalbum so viel kostet wie ein Streamingabo im Monat. Bleibt eigentlich nur noch Vinyl als angemessenes Format für Alben. Aber werden sich jüngere Digital Natives darauf einlassen? Zweifel sind angebracht, die Zukunft des Albumformats sieht meiner Ansicht nach nicht sehr gut aus. Noch aber gibt es Alben – und 2019 war ein wirklich gutes Jahr, wie der hier gepiqte Stereogum–Artikel zeigt. Da werden nämlich die 50 besten Alben des Jahres aufgelistet. Klar, Jahresend-Bestenlisten wird es auch dieses Jahr wieder zuhauf geben, manche sorgfältiger, manche liebloser zusammengestellt, alle sehr subjektiv. Aber diese hier ist genau meine Art von Liste: viel Pop, viel Hip–Hop, viel Indie und Lana Del Rey. Deutsches spielt da keine Rolle, aber das geht voll in Ordnung.

Noch ist das Albumformat nicht tot

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Leopold Ploner
    Leopold Ploner · vor 10 Monaten

    Wer Lana Del Rey auf Nummer 1 hat, hat schon mal meine Sympathie. Und Billy Woods & Kenny Segal auf der Liste waren eine echte Entdeckung.

    1. Yvonne Franke
      Yvonne Franke · vor 10 Monaten

      Und Nick Cave auf der 7. Das ging schnell.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.