Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Markus A. Gaßner
Angestellter
Zum User-Profil
Markus A. Gaßner
Community piq
Sonntag, 22.10.2017

Österreichische Aufregung um den „Neofeschist“

Groß war die Aufregung in Österreich vergangene Woche als die Wiener Stadtzeitung „Der Falter“ den mutmaßlichen nächsten österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz auf ihrem Titelblatt als „Neofeschist“ bezeichnete. In der aktuellen Ausgabe des Falterradio kommen die Blattmacher, Herausgeber Armin Thurnher und Redakteurin Barbara Toth, sowie die Kulturpublizistin Isolde Charim zu Wort.

Dass Österreich bei den Wahlen von vergangenem Sonntag einen Rechtsruck verzeichnete, steht außer Frage. Das sprach sich bis zur Washington Post herum. Darüber, inwieweit die Bezeichnung „Neofeschist“ dem ÖVP-Parteivorsitzenden Sebastian Kurz gerecht wird, kann trefflich gestritten werden. Armin Thurner meint, dass er damit klar vom (Neo-)Faschismus abgrenzt. Das Wort „Neofeschist“, eine Kreation Thurnhers, stammt übrigens aus dem Jahr 1999 und war auf den damaligen Vorsitzenden der rechtsnationalen FPÖ gemünzt, der seine Partei im darauffolgenden Jahr in die Koalition mit der konservativen ÖVP führte.

Im Laufe der Sendung kommen auch Daniel Cohn-Bendit („Die österreichischen Grünen sind die dümmsten Grünen Europas“), der französische Expolitiker Laurent Fabius und Deutschlands Regierungschefin Angela Merkel zu Wort. Die nächsten Wochen der Regierungsbildung in Österreich werden auf alle Fälle sehr spannend. Im Gegensatz zur deutschen SPD, lässt sich die Wahlverliererin SPÖ die Türen zur FPÖ und damit zu einer möglichen Regierungsbeteiligung offen.

Österreichische Aufregung um den „Neofeschist“

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.