Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Margarete Stokowski
Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Margarete Stokowski
Freitag, 30.08.2019

Wenn diejenigen, die Opfer von Gewalt schützen sollen, selbst übergriffig werden

Friederike Grabitz berichtet von einem Prozess gegen den Leiter des Weißen Rings in Lübeck, einer Opferschutzorganisation. Detlef H. soll mehrere Frauen belästigt haben, 30 Frauen haben ihn angezeigt. Ihn, der eigentlich dafür da gewesen wäre, ihnen zu helfen.

Dora M. kam zum Weißen Ring, weil ihr Mann sie geschlagen hatte. Sie war allein mit drei Kindern und schwanger mit einem vierten. Eigentlich wollte sie ein Beratungsgespräch, stattdessen wurde sie erneut Opfer eines Übergriffs:

Nach einer Weile habe sie gespürt, dass Detlef H. gar nicht richtig zuhörte. Und das war, sofern Dora M.s Schilderungen wahr sind, der Kipp-Moment. „Warum haben Sie Ihr Kind nicht abgetrieben?“, habe er plötzlich gefragt. „Geben Sie es doch zur Adoption frei.“ Und er fuhr fort: Sie könne dann als Prostituierte arbeiten, „im Escortservice. Sie fahren zwei- bis dreimal in der Woche nach Hamburg und verdienen viel Geld.“

Dann, so erzählt sie, sei er aufgestanden, um den Tisch herumgegangen, der zwischen ihnen war, mit offener Hose und masturbierend. Er habe sie aufgefordert, seinen Penis zu berühren. Er habe sie aufgefordert, ihm ihre Brüste und Genitalien zu zeigen. Sie stand sofort auf und ging. „Ich war schockiert“, sagt die heute 41-Jährige.

Wenn Frauen Opfer von Gewalt werden, gibt es oft Leute, die ihnen raten, den Täter anzuzeigen. Doch oft fängt damit ein neuer Alptraum an: übergriffige Fragen von ungeschultem oder schlecht geschultem Personal, Anschuldigungen oder erneute Übergriffe – gegen Menschen, die Schutz suchen.

Die Lösung kann nicht sein, Frauen von Beratungsstellen oder Anzeigen generell abzuraten. Die Lösung muss sein, Beratungsstellen, Ämter, Gerichte und die Polizei so umzubauen, dass Opfer von Gewalt sich dort sicher fühlen und alle Unterstützung bekommen, die sie brauchen.

Wenn diejenigen, die Opfer von Gewalt schützen sollen, selbst übergriffig werden
8,3
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.