Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Manuel Häußermann
Community piq
Mittwoch, 22.05.2019

Erfolgreiche Verlustgeschäfte

Am 10. Mai ging der Carsharing-Service Uber offiziell an die Börse. Begleitet wurde dieses Ereignis von einem globalen Streik jener Mitarbeiter, die das Unternehmen lieber nicht als Mitarbeiter, sondern als Dienstleister bezeichnen möchte: die Fahrer, die das ganze Geschäftsmodell überhaupt erst möglich machen.

Ross Barkan zieht in seinem scharfen Essay "The Uber Presidency" Parallelen zwischen der Karriere von US-Präsident Donald Trump und dem Geschäftsmodell der Carsharing-Dienste Lyft und Uber: beide machen Verluste und haben trotzdem Erfolg.

Er bezieht sich im Fall Trumps auf eine Reportage der New York Times, die aufzeigte, dass Donald Trump zwischen 1985 und 1994 über eine Milliarde US-Dollar Verlust machte, ohne dabei jedoch Einbußen im eigenen Lebensstil zu erfahren. Auch Trumps Ruf litt erstaunlich wenig unter den Miesen, wie seine derzeitige Position sehr deutlich beweist.

Ähnlich bei Uber: Investoren, die früh bei Uber eingestiegen sind, berichten häufig stolz davon, das Startup-Wunderkind kurz nach der Geburt erkannt und gefördert zu haben, und das, obwohl Uber zu keinem Zeitpunkt in seiner zehnjährigen Unternehmensgeschichte profitabel war und es fraglich ist, ob das Unternehmen jemals profitabel sein wird. In den letzten drei Jahren hat Uber mehr als 10 Milliarden US-Dollar Verlust gemacht. 10 Milliarden.

If the company eventually tanks—the IPO is off to a grim start—it will be beside the point for them. They had their pay day. Just as Trump got his presidency, they got a lifetime devoid of obligations and consequences. They were, as F. Scott Fitzgerald once wrote, careless people who smashed up things and creatures and then retreated back into their money.

Das Fazit scheint zu sein: Es ist nicht so schlimm, wenn man Geld verbrennt, so lange es nicht das eigene ist.

Erfolgreiche Verlustgeschäfte

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor mehr als ein Jahr

    wirklich großartiger Text...erinnerte mich an "Lotto King Karl" - der einfach seinen Lottogewinn behauptete und mit der Inszenierung seines plötzlichen Reichtums viel Geld verdiente.
    Wie so oft denke ich außerdem dabei an die disruptiven Potentiale digital-technischer Lösungen, wenn man ihre Zielsetzung dem Markt entzieht und sie eben gemeinwohlfähig organisiert. Ein Uber ohne shareholder - alle Gewinne in niedrige Preise und gute Bezahlung - warum gibt es das nicht längst überall? In Austin entstand irgendwann so "Austin Ride"...ich muss gleich mal nachsehen, was daraus wurde.

    1. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · vor mehr als ein Jahr · bearbeitet vor mehr als ein Jahr

      Das ist echt der zentrale Punkt: Es geht nicht um den Verbot dieser ganzen Monopolisten, es geht um deren Vergesellschaftung.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.