Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Malcolm Ohanwe
Journalist (Hörfunk, Fernsehen & Online)
Zum piqer-Profil
piqer: Malcolm Ohanwe
Donnerstag, 23.01.2020

Warum Marcel Nadim Aburakia von Nicht-Kanaken nicht gerne "Kanake" genannt wird

Ich bin Schwarz und gleichzeitig habe ich palästinensische Wurzeln. Ich wurde schon als Kanake bezeichnet, aber auch mit dem N-Wort. Ich persönlich kann auch abwägen, was wie herb trifft. Während ich das N-Wort grundsätzlich nicht mal gerne ausschreibe für eine mehrheitlich weiße Publikation wie piqd, finde ich es bei Kanake, Kenek, Kanacke wie auch immer, nicht so schlimm. Der Autor des Textes Marcel und ich haben einen ganzen Podcast, der so heißt: "Kanackische Welle". 

Dennoch: Wenn Leute, die diesen Begriff gegen sich verwendet gesehen haben oder potenziell nie Diskriminierung erleben könnten, der mit den Assoziationen hinter solchen Begriffen einhergeht, hat das einfach ein Geschmäckle, wenn sie ihn dennoch benutzen wollen. Das ist eigentlich sehr einfach. Fette Menschen nennen sich gegenseitig fett, Schwule können einander "Faggot" oder "Schwuchtel" nennen und Menschen mit Behinderung werfen um sich mit eigentlich behindertenfeindlichen Bezeichnungen. Ein simples Prinzip: Ich darf über meine Familie, meine nervige Schwester lästern, du hast aber die Klappe zu halten, weil du gehörst nicht zu meiner Familie. 

Mein Kollege fasst im ersten Text unserer Podcast-Kolumne bei Bento vom SPIEGEL zusammen, was es mit ihm als Halb-Palästinenser macht, von "arischen" Herkunftsdeutschen ohne Migrationshintergrund als Kanake beschimpft oder bezeichnet zu werden.

Warum Marcel Nadim Aburakia von Nicht-Kanaken nicht gerne "Kanake" genannt wird
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.