Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Wenn Wellness zu weit geht – und zur Krankheit wird

Katharina Kunath
Journalistin/ Online-Redakteurin

Journalistin aus Berlin.In meinen eigenen Texten beschäftige ich mich mit queer-feministischen Themen, Nachhaltigkeit und mit allem, was Boomer nicht verstehen.

Zum piqer-Profil
Katharina KunathDienstag, 31.03.2020

Wann geht Wellness zu weit? Kann Wellness überhaupt zu weit gehen? 

Wer diesen Artikel der Teen Vogue liest, muss zu dem Fazit kommen: Ja, der Drang, gesund und fit zu sein, kann zu einer Krankheit werden. Am Beispiel der US-Bloggerin Lee, die so „gut" zu ihrem Körper sein wollte, dass sie letztendlich an der Essstörung „Orthorexia nervosa" erkrankt ist (ein Krankheitsbild, bei dem der/die Erkrankte sich zwanghaft gesund ernähren muss), zeigt dieser Text auf kurzweilige und interessante Weise, wie der Alltag vieler mittlerweile vom Wellness-Wahn bestimmt wird – und wie sehr das Geschäft mit der Gesundheit boomt.

According to the Global Wellness Institute, the wellness industry was worth $4.2 trillion in 2018 and only showed signs of growth. In fact, the industry grew by 6.4% between 2015 and 2017—growing nearly twice as fast as the regular global economy. Key parts of this economy are beauty and antiaging products, nutrition and weight loss, wellness tourism, fitness and mind-body initiatives, and more.

Dieser Artikel ist zwar schon Ende Januar erschienen, ich möchte ihn aber trotzdem gerne empfehlen, weil mir das Thema gerade jetzt sehr wichtig erscheint. Denn in den letzten Tagen ist auf sozialen Netzwerken und in vielen Medien die Diskussion entbrannt, wie viel Leistungsdruck in der Selbstisolation eigentlich erlaubt ist. Gefühlt nutzt jeder die Zeit des Social Distancing dazu, sein Leben und seinen Körper zu optimieren. Kaum ein Tag der sogenannten Quarantäne war vorüber, da prasselte es im Netz nur so die Homeworkouts und Bananenbrot-Rezepte auf einen nieder. Gefühlt jede Online-Publikation veröffentlichte To-Do-Listen, was man jetzt alles mit der „neu gewonnenen“ Zeit anfangen und wie effizient man sie sich doch vertreiben könne. Und Instagram war voll mit Vor-und-Nach-der-Quarantäne-Körper-Witzen, ui, bloß nicht zunehmen jetzt! 

Manchmal ist es aber einfach wichtig, zur Ruhe zu kommen, sich an neue Umstände zu gewöhnen – und in Zeiten wie diesen nicht direkt damit zu beginnen, den eigenen Körper als Projekt zu sehen. 

Ein lesenswertes Meinungsstück, warum der Gesundheitswahn und die Wellness-Industrie kritischer betrachtet werden muss, ist im Sommer vergangenen Jahres auch in der New York Times erschienen – hier zu lesen. 

Wenn Wellness zu weit geht – und zur Krankheit wird

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.