Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Karsten Lemm
Reporter
Zum User-Profil
piqer: Karsten Lemm
Freitag, 27.07.2018

Vorsicht, Hitzschlag! Kachelmanns Kampf gegen Wettermythen

Wer nicht gerade auf die Südhalbkugel geflohen ist, schwitzt sich durch den Tropensommer und macht lauter Unsinn: Fenster und Vorhänge zu, bloß keinen Ventilator anwerfen (Erkältungsgefahr!), mittags im Haus bleiben, dafür abends raus und joggen. Zwischendurch auf Gewitter hoffen, weil Regen vermeintlich Abkühlung bringt.

Alles falsch. Jedenfalls aus Sicht von Jörg Kachelmann, der bei so viel Fehlglauben und Missinformation, die ihm überall begegnen, unmöglich einen kühlen Kopf behalten kann. Mit der Urgewalt des leidenschaftlichen Wetterkundlers zieht er über weit verbreitete Mythen her – zum Beispiel die Sache mit der Mittagshitze: „An normalen sonnigen Sommertagen findet die Höchsttemperatur [...] zwischen 17 und 18 Uhr statt. 12 Uhr mittags ist es 5 bis 10 Grad kühler.“

Das Jogging nach Feierabend ist aber auch deshalb keine gute Idee, weil die Ozonbelastung über den Tag hinweg ansteigt:

Die Dreckluft läuft analog zur Temperatur, es ist also abends am schlimmsten. Sport draußen ist morgens am besten, mittags geht noch, danach nicht mehr.

Und die Hoffnung auf ein abkühlendes Gewitter? Leider auch trügerisch:

Abkühlung kommt durch einen Luftmassenwechsel zustande, der in eher seltenen Fällen durch Gewitter begleitet sein kann, aber nicht muss. [...] Gibt es keinen Luftmassenwechsel wie in diesen Tagen, machen Gewitter alles noch viel schlimmer. Ja, es wird für eine halbe Stunde kühler. Aber warum kippen Sie sich nicht einen Eimer Wasser über den Kopf, um denselben Effekt zu erzeugen?

Verlinkt ist Kachelmanns jüngste Kolumne bei t-online.de, die zunächst länglich erklärt, warum niemand dem eigenen Thermometer trauen sollte. Die vorherige Folge nimmt sich u.a. den „schrecklich dummen Aberglauben“ vor, dass Ventilatoren krank machen – beim Zürcher Tagesanzeiger auch als Variante für ein Schweizer Publikum erhältlich. Dort unbedingt die Passage zur (angeblich typisch deutschen) Angst vor Zugluft und den Fensterli lesen. Lachen, dann unbesorgt Vorhang auf und: Chill!

Vorsicht, Hitzschlag! Kachelmanns Kampf gegen Wettermythen
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Fabian Goldmann
    Fabian Goldmann · vor 2 Jahren

    Danke für die Weiterbildung. Interessant zu sehen, wie viel Irrglauben selbst bei einem scheinbar so unzweifelhaften Thema wie Wetter existiert.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.