Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Jörn Klare
Neugier und Misstrauen
Zum piqer-Profil
piqer: Jörn Klare
Donnerstag, 21.05.2020

Optimismus ist unnütz - Alain de Botton darüber, „worauf es im Leben wirklich ankommt"

Thorsten Schmitz interviewt den britischen Philosophen, Schriftsteller und Unternehmer Alain de Botton für die SZ. Leider steht das angenehm nüchterne Interview hinter der Bezahlschranke. Es geht vor allem um den Umgang mit der aktuellen Situation, bzw. Krise. De Botton plädiert als bekennender Anhänger der Stoiker wie Senecaa oder Marc Aurel für „eine Art fröhlichen Pessimismus, gepaart mit Galgenhumor und Galgenhoffnung.“ Falscher Optimismus im Sinne von „Alles wird gut“ würde uns nur von der Vorbereitung auf mögliche Bedrohungen abhalten. Eine der entscheidenden Lehren dieser Zeit sieht er dabei in der (nicht ganz neuen) Erkenntnis, dass es letztlich keine Sicherheiten und Gewissheiten gibt.

Immer mehr Menschen fragen: Brauchen wir das wirklich alles? Trägt das zum Glücklichsein bei? Zerstören wir unseren Planeten? Viele Menschen stellen ausgerechnet jetzt fest, dass wir viele Dinge gar nicht brauchen für unser Leben. Soviel von unserem Konsum basiert darauf, dass wir respektiert werden wollen, wir wollen gemocht, bewundert, geschätzt und anerkannt werden von eigentlich Fremden.

Grundsätzlich plädiert er für die offensive Auseinandersetzung mit den eigenen Sorgen und Ängsten, den wie er sagt, „verzweifelten Versuchen unseres Verstandes, Kontrolle über das Unbekannte, Unkontrollierbare zu erzielen.“ Ziel sollte es sein, dass uns unsere Ängste "nur noch langweilen". De Botton möchte trotz allem nicht ausschließen, dass die Welt eine bessere werden kann, und betont den Wert persönlicher Beziehungen gerade in dieser Zeit.

Wir brauchen jetzt Humor, gepaart mit Zuneigung zu unseren Freunden, und die Gewissheit, dass eine Freundschaft nicht nur aus Spaßhaben, sondern auch in traurigen, schwierigen und beängstigenden Zeiten wie jetzt besteht. Irgendwie herrscht ja die Ansicht vor, Freunde seien dazu da, nur gute Momente miteinander zu teilen, dabei ist das Gegenteil richtig. Wir werden unsere Freunde sehr brauchen in den kommenden Monaten.

Lesenswert.

Optimismus ist unnütz -
Alain de Botton darüber, „worauf es im Leben wirklich ankommt"
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.