Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Jörn Klare
Neugier und Misstrauen
Zum piqer-Profil
piqer: Jörn Klare
Montag, 09.03.2020

Mal kurz das Date der Tochter scannen – Gesichtserkennung im Privatgebrauch

Am 20.02. piqte ich einen Artikel, der sich mit Gesichtserkennung, insbesondere Clearview als Machtfaktor beschäftigt. Wie schnell sich das Rad (oder die Spirale) dreht, zeigt diese Geschichte, in der Simon Hurtz (ein piqer, mit dem ich weder persönlich verschwägert oder Ähnliches bin) für die SZ eine Recherche der New York Times aufgreift. Es geht darum, dass Clearview entgegen der eigenen Beteuerung des Unternehmens schon lange auch von milliardenschweren Investoren und deren Freunden privat genutzt wird.

Im Oktober 2018 sah John Catsimatidis seine Tochter in Begleitung eines Mannes, den er nicht kannte. Der Eigentümer der Lebensmittelkette Gristedes bat den Kellner des Restaurants, das Date seiner Tochter zu fotografieren. Sekunden später wusste Catsimatidis, dass der Mann ein Risikokapitalgeber aus San Francisco war. (…) Er lud lediglich das Foto in der Clearview-App hoch, die er auf seinem Smartphone nutzte. Die Software glich das Bild mit seiner gigantischen Datenbank ab und spuckte eine Reihe andere Aufnahmen sowie persönliche Informationen über den Mann aus.

Clearview hatte bisher immer wieder betont, dass lediglich Strafverfolgungsbehörden seine unter höchst fragwürdigen Bedingungen zusammengetragene Datenbank mit Milliarden Gesichtern durchsuchen dürfen. Catsimatidis war den Recherchen nach kein Einzelfall, zumal er die Software auch in seinem Handelsunternehmen einsetzte. Und diese Lüge ist auch nicht der einzige Kratzer in der kurzen, aber an Skandalen reichen Geschichte des in New York registrierten Start-ups, wie Hurtz noch weiter ausführt. 

"Sicherheit ist Clearviews oberste Priorität", behauptete das Unternehmen – nachdem es sich seine Kundenliste stehlen ließ. Datenpannen seien nun einmal "Teil des Lebens im 21. Jahrhundert", beschwichtigte ein Anwalt.

Lesenswert.

Mal kurz das Date der Tochter scannen – Gesichtserkennung im Privatgebrauch
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.