Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Jörn Klare
Neugier und Misstrauen
Zum piqer-Profil
piqer: Jörn Klare
Montag, 26.08.2019

Abkleben! – Empfehlungen für Laptop- und Smartphonekameras und das Problem mit den Mikros

Lisa Hegemann interviewt den Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie Michael Waidner über den möglichen Missbrauch der Kameras und Mikrophone unserer digitalen Kommunikationsgeräte.

Digitale Geräte, die Kameras oder Mikrofone enthalten, sind die perfekten Wanzen. Das betrifft Mobiltelefone, PCs, intelligente Lautsprecher, smarte Fernseher. Wenn es eine Person darauf anlegt, kann sie mit einem Schadprogramm die Kontrolle über meinen Rechner übernehmen.

Etwa jeder vierte Nutzer klebt die entsprechenden Kameras ab. So auch Michael Waidner.

Das Problem ist nicht, dass man etwas Verbotenes tut, sondern dass man nach solchen Angriffen häufig erpresst wird. Hacker könnten zum Beispiel damit drohen, persönliche Videoaufnahmen von Ihnen zu veröffentlichen. Ist die Kamera abgeklebt, könnten solche Aufnahmen gar nicht erst gemacht werden. Und umgekehrt kann es einem auch helfen, falsche Erpressungsversuche zu entlarven.

Schwieriger ist es mit Mikrofonen. Die lassen sich zwar in manchen Laptops, aber nicht in Smartphones physisch abschalten.

Bei Smartphones würde ich raten: Wer sensible Verhandlungen führt oder über vertrauliche Informationen spricht, sollte sein Mobiltelefon gar nicht erst mitnehmen.

Obwohl die Hersteller, so Waidner, mittlerweile nachbessern, gibt es grundsätzlich keinen kompletten Schutz, was auch daran liegt, dass effiziente Maßnahmen die entsprechenden Produkte verteuern. Waidner fordert daher klare Vorgaben des Gesetzgebers etwa in Form von Labels, die Software mit hoher IT-Sicherheit kennzeichnen, oder Mindestkriterien für Updates. Sein Fazit lautet:

Ein bisschen Angst schadet nicht.

Lesenswert.

Abkleben! – 
Empfehlungen für Laptop- und Smartphonekameras und das Problem mit den Mikros
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.