Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Jannis Brühl
Redakteur
Zum piqer-Profil
piqer: Jannis Brühl
Sonntag, 11.10.2020

Einblick in die Welt der Shortseller

Seit dem Fall Wirecard sind Leerverkäufer wieder in der öffentlichen Diskussion wie seit der Staatsschulden-Krise nicht mehr. Finanzwetten gegen ganze Unternehmen können Aktienkurse massiv unter Druck setzen – und Leerverkäufer profitieren. Dieser lesenswerte und lehrreiche Report beschreibt an einem aktuellen Fall – dem badischen Finanzdienstleister und M-Dax-Unternehmen Grenke AG – wie ein Unternehmen schlagartig von Leerverkäufern "angegriffen" wird. Spezialisierte Finanzfirmen veröffentlichen dicke Dossiers über angebliches oder tatsächliches Fehlverhalten der Firmenspitze, im Fall Grenke sind es die folgenden Vorwürfe: 

Der Gründer soll sich "an dubiosen Zukäufen bereichert haben, das Unternehmen in Betrug in Großbritannien verwickelt, die Bilanz aufgehübscht worden sein".

Stimmt alles nicht, sagt Grenke. Alles gerichtsfest abgeklärt, sagt der Leerverkäufer Fraser Perring – der sich immerhin zugute halten kann, die Luftnummer Wirecard vor den meisten anderen erkannt zu haben. Aber bedeutet das, dass auch seine Behauptungen über Grenke stimmen? Der Kampf zwischen Mittelständler und Shortseller ist brutal, der Wetteinsatz ist eine große Firma und sehr viel Geld. Ein Drama, wie es zukünftig immer häufiger vorkommen könnte.

(Hier nochmal eine Erklärung aus dem Artikel, was Leerverkäufe sind:

Investoren borgen sich dazu Anteilsscheine und vereinbaren, diese zu einem festgelegten Stichtag nebst Leihgebühr wieder zurückzugeben. Bevor die kritischen Dossiers erscheinen, stoßen die Shortseller die geliehenen Papiere ab. Kaum sind die Vorwürfe auf dem Markt und der Kurs mächtig unter Druck, decken sie sich wieder preiswert ein. Die gekauften Aktien geben sie dann zurück und streichen die Differenz ein. Das ist legal – so lange die erhobenen Anschuldigungen auch stimmen.)
Einblick in die Welt der Shortseller

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 11 Tagen

    Was wären denn die Konsequenzen, wenn nach der Prüfung rauskommt, dass Perrings Anschuldigungen zumindest teilweise nicht stimmen? Dann ist er juristisch angreifbar und Grenke könnte ihn um den verlorenen Kurswert verklagen? Weißt du da mehr, @Jannis?

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.