Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für ZEIT, taz, NDR, Jazz Thing und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Mittwoch, 14.10.2020

Nachruf auf sich selbst – Herbert Feuersteins Audio-Biographie

Kein piqd-Nachruf auf Feuerstein? Zeit, dies zu ändern, denn der am 6. Oktober verstorbene Deutsch-Österreicher war nicht nur ein genialer Komiker, sondern auch ein sehr angenehmer Mensch, wenn man Zeitzeugen Glauben schenken darf. Im Gegensatz zu seinem langjährigen Kollegen Harald Schmidt.

"Du bist ein Laie, eine Niete und du wirst auf allen Ebenen versagen", soll Schmidt seinem Schmidteinander-Partner jeden Abend zugeflüstert haben, Sekunden bevor der Vorhang sich öffnete. Feuerstein nahm's – natürlich – mit Humor. Man kann nun sympathische Nachrufe wie den von Satiriker-Kollege Leo Fischer lesen ("Er hat die deutsche Sprache auf eine Weise verändert, wie das sonst vielleicht nur Erika Fuchs mit ihrer Übersetzung der Donald-Duck-Comics gelang"), am besten hört man dem 1937 geborene Journalisten und Kabarettisten jedoch im O-Ton zu.

Der verlinkte Beitrag ist eine autobiografische Sendung, die erst nach seinem Tod ausgestrahlt werden sollte, von Feuerstein vor Jahren gemeinsam mit dem WDR produziert. Genialer Kniff – der stets bescheidene Mann will das Publikum nicht zwei Stunden lang mit derselben Stimme behelligen und lässt sich von verschiedenen Sprech-Profis vertreten. Herbert Feuerstein selbst beginnt so:

Ich will nicht lang drum rum reden: Ich bin jetzt tot, und Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, werden es eines Tages auch sein. Spätestens dann sind wir quitt.

Der Beginn mit seinem Kritiker-Dasein ist etwas zäh, besser steigt man ab Minute 12:38 mit der Kindheit und seiner Liebe zum Lied "Rosamunde" ein. Feuerstein ist ein toller Erzähler, von seinen liebsten klassischen Kompositionen unterbrochen berichtet er er von der überraschenden Aufnahme am Salzburger Mozarteum, seiner Zeit bei den Magazinen Pardon und Mad, Treffen mit Bill Gates, Großverlegern und Fernsehfuzzis.

Feuerstein beschließt die Sendung mit der gebotenen Nüchternheit:

Heute ist der 15. Januar 2015. Zu gern hätte ich das Sendedatum gewusst. Aber vielleicht auch nicht. Tschüss.

Nachruf auf sich selbst – Herbert Feuersteins Audio-Biographie

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Yvonne Franke
    Yvonne Franke · vor einem Monat

    Auch der Musik wegen lohnt es sich. Anscheinend war Herbert Feuerstein ein Freund des Pompösen. "Wahnsinn, ne? Wahnsinn!", sagt er dann.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.