Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
piqer: Hristio Boytchev
Mittwoch, 30.09.2020

Bauen private Firmen als erste ein Kernfusionskraftwerk?

Der alte Witz zur Kernfusion geht so, dass sie angeblich in ein paar Jahrzehnten marktfähig sein wird, egal wann man fragt. Das scheint für das multinationale, staatliche ITER-Projekt in Frankreich zuzutreffen, das sich immer länger hinzieht und teurer wird.

In den letzten Jahren ist aber viel Bewegung durch kleinere private Vorhaben gekommen. Der Artikel berichtet von einem Ansatz, der in etwa zehn Jahren Strom produzieren soll. Er baut auf anderen Technologien als ITER auf und hat kürzlich seine wissenschaftliche Plausibilität dargelegt. Auch wenn die Versprechen mit Vorsicht zu genießen sind, bleibt das eine Entwicklung, die man beobachten sollte.

Hier zur Einordnung noch ein guter Überblicksartikel im „Economist“ und ein kritischer Bericht zu ITER in der „taz“ (und hier auf Piqd).

Bauen private Firmen als erste ein Kernfusionskraftwerk?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Daniela Becker
    Daniela Becker · vor 2 Monaten

    Interessanter Zusatz. https://twitter.com/TE...

  2. Daniela Becker
    Daniela Becker · vor 2 Monaten

    Wie der Kernfusion stets derart viel Vorschuss-Vertrauen gewährt werden kann, während Photovoltaik immer noch als nicht gangbar dargestellt wird, wird mir für immer ein Rätsel bleiben.

    1. Hristio Boytchev
      Hristio Boytchev · vor 2 Monaten

      Für mich sind das beides Ansätze, die zu verfolgen sind.

    2. Daniela Becker
      Daniela Becker · vor 2 Monaten

      @Hristio Boytchev Für mich auch, solange eine irgendwann in der Zukunft mögliche Energieerzeugung durch Kernfusion nicht in aktuelle Klimaschutzpolitik einfließt. https://www.piqd.de/us...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.