Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
piqer: Florian Meyer-Hawranek
Freitag, 11.10.2019

Podcast-Hintergrund: Werden rechtsextremistischer Terror und Antisemitismus unterschätzt?

Eine Frage im Titel, warum also nicht einfach gleich mal mit der Antwort beginnen: Ja. Rechtsextremistischer Terror und Antisemitismus werden unterschätzt. In Deutschland und anderswo. 

Statistiken zeigen: "Die Angriffe auf Juden und jüdische Einrichtungen nehmen weltweit zu – und die Täter sind immer besser vernetzt." Zu diesem Schluss kommt die gut informierte, höchst aktuelle Folge des Deutschlandfunk Hintergrund Podcasts nach dem Anschlag in Halle. Und auch wenn die Kernfrage der Recherche jetzt schon beantwortet ist, lohnt es sich, die gut 20 Minuten genau anzuhören (hier der Link zum Podcast), um zu erfahren warum.

Lohnend ist zum Beispiel das, was die Sozialpsychologin Beate Küpper zu sagen hat. Küpper arbeitete 2017 im Auftrag des Bundestags am zweiten Antisemitismusbericht mit. Ihre trockene Analyse der Statistiken: Eigentlich sollte sich keiner wundern. Viel zu lange sei Antisemitismus als etwas behandelt worden, dass Deutschland längst historisch überwunden habe, sagt sie:

„Was dann dazu führt, dass viele Leute denken: Antisemitismus war einmal, aber aktuell gibt es den nicht mehr und die dann sehr überrascht sind und fragen: Wo kommt denn der her? Und ich sage immer: Wo soll er denn hin sein, nach so vielen Jahrhunderten präsenten Antisemitismus‘? So schnell geht der eben nicht weg.“

Bei der Analyse der Lage in Deutschland bleibt die Podcast-Folge aber nicht stehen. Spannend ist auch der Blick von außen, wenn die Autoren Deutschland mit Frankreich vergleichen. Sehr angespannt sieht beispielsweise Karim Amellal die Situation in Frankreich. Amellal organisiert dort Präventions-Workshops für Jugendliche aus Brennpunktvierteln. Vor einiger Zeit hatte ihn das Innenministerium nach Deutschland eingeladen, um sich mit der hiesigen Präventionspolitik gegen Radikalisierung vertraut zu machen. Sein Eindruck: "Mir kam es so vor, als würde in Deutschland die Gefahr des islamistischen Terrorismus überschätzt – die aus dem rechtsextremen Lager aber unterschätzt.“

Podcast-Hintergrund: Werden rechtsextremistischer Terror und Antisemitismus unterschätzt?
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.