Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Die abgefahrene Story von Kim Dotcom (& ein Stück Tech-Geschichte)

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
Florian Meyer-HawranekDienstag, 20.07.2021

Diese Geschichte muss einen einfach faszinieren: Erst wurde aus Kim Schmitz aus Kiel, einem begabten, aber bestimmt nicht dem besten Computerfreak, Deutschlands bekanntester Hacker. Damals unter dem Namen Kimble. Den modifizierte Kim dann zu Kim Dotcom: Er war der superreiche Betreiber der Plattform Megaupload, mit Hang zu übergroßen Inszenierungen samt millionenschwerer Jachten, überschnellen Autos, dem vermeintlich größten Feuerwerk, das Neuseeland jemals gesehen hatte, und einem in allerlei wahnwitzigen Szenen auf YouTube und anderswo ausführlichst dokumentierten markanten Fieslings-Lacher. Und jetzt: Ist genau dieser Mann ein von der US-Justiz Gejagter.

Kim Dotcom hat allerlei Wendungen und Wandlungen durchgemacht. Selbst, wenn man meint, seine Position zu dem nimmermüden Antreiber Kim Schmitz, Kimble oder eben Kim Dotcom gefunden zu haben, so überrascht er doch immer wieder. Die sechsteilige Podcast-Serie "Wild Wild Web" erzählt die Geschichte von Kim Schmitz: anschaulich, ausgewogen und mit schön trockenem Witz. Man muss auch gar nicht so viel drumherum auffahren, wenn der Anwalt von Kim Schmitz selbst quasi die Mini-True-Crime-Anekdote auspackt, wie er im Aktenkoffer Leberkäs-Semmeln zu seinem Mandanten in ein Münchner Gefängnis geschmuggelt hat.

"Wild Wild Web" zeichnet die Entwicklung von Kim Schmitz aus Deutschland zum Internetphänomen Kim Dotcom ausführlich nach und hinterfragt auch angemessen kritisch, wie das Ganze trotz gescheiterter Ideen und Unternehmungen überhaupt gelingen konnte. In die persönliche Chronologie webt der Podcast geschickt häppchenweiße Tech-Geschichte ein: mobiles Internet im Auto, die Copyright-Kriege, Torrent- und Streamingseiten oder die basslastigen Songs, mit denen Kim Dotcom auf die Musik- und Filmindustrie schießt, als diese immer stärker gegen seine Mega-Ideen vorgeht, bis hin zur Gründung der Internet-Partei in Neuseeland. Ein absolut hörenswerter Podcast – voller skurriler Anekdoten, großer Zusammenhänge und einem offenen Ende. Kim Dotcoms Geschichte ist noch nicht fertig erzählt.

Die abgefahrene Story von Kim Dotcom (& ein Stück Tech-Geschichte)

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.