Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
piqer: Florian Meyer-Hawranek
Sonntag, 16.02.2020

Der Hype um Ayahuasca – und seine Folgen im Amazonas-Gebiet

Einmal Kotzen und ab zur Erleuchtung? Verkürzt ist das die Ayahuasca-Erfahrung, die sich gerade in den Hipster-Vierteln der Großstädte auf der ganzen Welt erzählt wird. Ayahuasca ist ein psychedelisch wirkender Pflanzensud aus dem Amazonas-Tiefland – ursprünglich ein traditionelles Heilmittel, das in der Regel vor der möglicherweise sinneserweitertenden Halluzination zum Erbrechen führt. "Wenn Menschen Ayahuasca zu sich nehmen oder dessen Wirkstoff DMT rauchen, erzählen sie davon, in eine andere Realität einzutauchen. Sie befinden sich plötzlich in einer Welt, die von der sonst erlebten abgetrennt existiert", schreibt Benedik Sarreiter, der einen Text gepiqt hat, der beschreibt, was bei Ayahuasca im Gehirn passiert. Doch mittlerweile hilft der Trip nicht nur Schamanen in Südamerika, sondern auch Scharen an Aussteigern, Hipstern auf Sinnsuche, Managern, die sich nach mehr Ganzheitlichkeit sehnen und natürlich jeder Menge Drogentouristen. Wobei helfen relativ ist.

Wie und warum immer mehr Ayahuasca-Gläubige den Lianensud trinken – um zu trippen, sich zu reinigen oder ihre Erfahrungs- und Sinneswelt zu erweitern – hat sich Lorenz Rollhäuser vor Ort angeschaut. Er reist nach Iquitos in Peru und fragt: Was ist dran an dem Hype? Und er findet: Jede Menge ist dran. Es gibt eigene Ayahuasca-Touren, Ayahuasca-Retreats, mittlerweile auch handfeste Auseinandersetzungen um die lukrative Kundschaft und auf manchem Kräutermarkt im Amazonas, wissen Verkäuferinnen erstaunlich genau, nach was der deutsche Zoll bei der Rückreise so im Gepäck sucht. Eine lohnende Reportage vom Ursprung einer – je nach Sicht – Modedroge oder eines traditionellen Heilmittels, das auch viele Fans unter Pop- und Filmstars hat.

Der Hype um Ayahuasca – und seine Folgen im Amazonas-Gebiet
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.