Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
piqer: Florian Meyer-Hawranek
Samstag, 16.03.2019

Das Tier, das es nicht gibt: Woher kommt der Hype um Einhörner?

Einhorn-Meditation: Gibt es wirklich. Über Klangschalenmusik und Himmelsrauschen raunen Stimmen, die wohl nach Entspannung und Meditation klingen sollen, von gehörnten Pferden in den unterschiedlichsten Farben. Sie sprechen von Zuneigung und Vorsehung – und von Jesus Christus. Denn der ist auch bei den Einhörnern in der Meditation.

Klingt nach großem Quatsch? Mag sein. Aber zumindest die Verbindung von Einhörnern und Bibel lohnt es sich, näher zu betrachten. Denn sie ist einer der Gründe, warum das Einhorn heute noch so einen Hype reitet. Warum es das Fabelwesen bis in die meisten Kinderzimmer geschafft hat und heute sogar Kondome ziert. "Ihre Existenz im christlichen Abendland verdanken die Einhörner einem Fehler. Bei der Übersetzung der hebräischen Bibel ins Griechische wurde aus einer Bezeichnung für ein wildes Tier das Einhorn, ein Tier, das aus asiatischen Mythen bekannt war. Auch Aristoteles erwähnte es." Und wenn etwas erst mal bei Aristoteles und in der Bibel erwähnt wird, dann wird man es schwer wieder los. Selbst wenn es sich um ein Fabelwesen handelt.

Rolf Cantzen geht in seiner Podcast-Episode "Einhörner – Kulturgeschichte eines Irrtums" dem Einhorn-Hype auf den Grund und sucht nach Argumenten, warum sich gerade dieses Fabelwesen über Jahrtausende durchgesetzt hat. Hörenswert, weil fundiert und sehr schön erzählt und weil es an manchen Stellen – wie der Einhorn-Meditation – herrlich absurd wird.

Das Tier, das es nicht gibt: Woher kommt der Hype um Einhörner?
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · Erstellt vor 3 Monaten ·

    Das ist so exquisit wahnsinnig: "Im Vertrauen auf die Führung des Schwertes und des Schildes der Wahrheit kommst Du im Schutz von Erzengel Michael und dem Einhorn Löwenherz an. Erzengel Michael legt einen blauen und das Einhorn Löwenherz einen goldenen Auraschutzmantel um Dich herum. Auf allen Ebenen erfährst Du von dieser kraftvollen Kombination den höchsten Lichtschutz. In der Energie des Einhorns Löwenherz dürfen alle Ängste in Licht und Liebe angesehen und aufgelöst werden. Die Anbindung an die Quelle der Liebe schenkt Dir tiefes Vertrauen, manifestiert auf allen Ebenen Deines Seins."
    http://www.einhornesse...

    1. Florian Meyer-Hawranek
      Florian Meyer-Hawranek · Erstellt vor 3 Monaten ·

      Buch dich mal für ein Wochenende ein... ich bin gespannt ;).

  2. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · Erstellt vor 3 Monaten ·

    "...und die sanfte Phallizität des Einhorns..."
    ein wirklich unverzichtbares Feature! Danke! :D

    1. Florian Meyer-Hawranek
      Florian Meyer-Hawranek · Erstellt vor 3 Monaten ·

      Was ich besonders schön finde: Das Stück bleibt eben nicht dabei stehen, dass es sich nur wundert und ein stranges Zitat nach dem anderen bringt.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.