Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Danger Dan über unkitschige Liebeslieder & unpeinliche Politsongs

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
Florian Meyer-HawranekSonntag, 09.05.2021

Ich hab ne gute Nachricht und ne schlechte auch – zuerst die schlechte: Dieser Einstieg ist geklaut. Und zwar im doppelten Sinn: von den Podcastern und Journalisten Vassili Golod und Jan Kawelke und vom Rapper und Musiker Danger Dan. Von ihm stammt die Zeile ursprünglich, die auch die Podcaster Golod und Kawelke in ihrem Text zum Podcast zitieren. Sie ist die erste Zeile von Danger Dans Song "Eine gute Nachricht". Und der ist ein verdammter Ohrwurm und intelligent dazu – so wie vieles auf dem Album "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt". Wie gut allein der Titelsong ist, wurde bereits hier gepiqd: Danger Dan eröffnet die nächste Runde in Sachen "Kunstfreiheit".

Im Machiavelli-Podcast erzählt Danger Dan von seinen Inspirationen für die neue Platte. Er erklärt seine Textzeilen, wie beispielsweise die "über das letzte Mittel" – die Militanz – oder den Song über seine schwierige Schulzeit und warum sich seine ehemalige Schule auf Wikipedia auf einmal mit ihm als Schulabgänger schmückt (neben dem YouTuber Julian Bam). Und Danger Dan spricht natürlich über seinen Hit "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt".

Aber: Machiavelli wäre nicht Machiavelli, wenn es nur um Musik ginge. Zusammen mit Vassili Golod und Jan Kawelke redet Danger Dan in etwas mehr als einer Stunde Podcast natürlich auch über Politik: Darüber, bei welchen politischen Forderungen er möglichst schnell ansetzen würde – wie zum Beispiel etliche antifaschistische Organisationen nicht mehr von Fördermitteln auszuschließen – oder augenzwinkernd über das, was es mit ihm macht, dass mittlerweile auch SPD- und Grünen-Wähler unter seinen Fans sind.

Machiavelli mit Danger Dan liefert interessante Einblicke in ein sehr gelungenes Klavieralbum und in das, was den Künstler dahinter antreibt.

Danger Dan über unkitschige Liebeslieder & unpeinliche Politsongs

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.