Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

#rp19: Nicht nur in der Politik ist das wirklich Wichtige oft staubtrocken

Felix Schwenzel
Internetadept

Ich schreibe seit 1995 gern ins Internet.

Zum User-Profil
Felix SchwenzelDonnerstag, 30.05.2019

Dieser Auftritt der EU-Wettbewerbskomissarin Margarethe Vestager auf der Republica-Bühne war einer der langweiligsten, aber vielleicht auch einer der thematisch wichtigsten Auftritte dieses Jahr. So wie ihr Job als Wettbewerbskomissarin eben auch irre langweilig & -wierig ist — aber gleichzeitig einer der wichtigsten und effizientesten Jobs gegen die überbordende Macht und Einfluss großer Konzerne zu sein scheint.

Vestager ist aktuell wohl das einzige scharfe Messer das Europa gegen die Übermacht und die strukturelle Zerstörungswut („Disruption“) amerikanischer Plattformkonzerne in Betrieb hat.

Vestager hat sich in den vergangenen 5 Jahren erfolgreich mit vielen Großkonzernen angelegt und Milliardenstrafen verhängt, sie hat sich mit ihren kartellrechtlichen Bemühungen aber auch unbeliebt gemacht. (In Deutschland vor allem, als sie eine Fusion von Siemens und Alstom verhinderte, in der Befürworter »eine Chance auf ein europäisches Großunternehmen, ein „Airbus für die Schiene“« sahen.)

Vestager weist wiederholt darauf hin, dass es an der Zeit sei, dass unsere Demokratien die Möglichkeiten in die Zukunft unserer Gesellschaften selbst formen, die derzeit in fast allen Bereichen in der Hand von Firmen liegen, die oft außerhalb demokratischer Kontrolle agieren.

Ich hoffe Vestager hat noch lange Einfluss auf die Ausrichtung der EU-Politik, nicht nur weil sie angstfrei und unabhängig zu sein scheint, sondern weil sie auch als eine der wenigen EU-Spitzenpolitikerïnnen den Ernst der Lage begreift und entsprechend pragmatisch agiert.

Nur: auch wir müssen mit unseren Konsumentscheidungen mitwirken & mitsteuern — und dabei unter Umständen auch lieb gewonnene Bequemlichkeiten aufgeben und viel intensiver nach Alternativen zu den Diensten der großen Plattformen suchen.

Ich empfehle, sich dieses (oder dieses) teilweise schmerzhaft trockene Gespräch reinzuziehen oder sich zumindest mit Lobeshymnen und Kritik an Vestager auseinander zu setzen. Weil: „This is now.“

#rp19: Nicht nur in der Politik ist das wirklich Wichtige oft staubtrocken

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 12
  1. Meike Lockhorst
    Meike Lockhorst · vor mehr als 3 Jahre

    Ich fand es auch nicht langweilig, aber das hängt vielleicht auch damit zusammen, wie viel man sich sonst mit diesem Thema und Wettbewerbsrecht allgemein beschäftigt. Ich fände es gut, wenn sie in der EU weiterhin eine Rolle spielen würde.

    1. Felix Schwenzel
      Felix Schwenzel · vor mehr als 3 Jahre

      ich fand es auch gar nicht so langweilig (wie es offenbar scheint), nur gemessen an der wichtigkeit und grundsätzlichkeit der themen um die sich vestager bis jetzt gekümmert hat, fehlt halt sowas wie die grundlage für eine debatte, weil die themen so abstrakt sind. bis vor kurzem war das zum beispiel auch für das urheberrecht der fall, das jetzt durch die persönliche betroffenheit von millionen menschen langsam in den fokus gerät und debattierbar(er) wird. und weil vestager es durchaus schafft dem staubtrockenen thema wettbewerbsrecht und regulierung eine dringlichkeit und nachvollziehbarkeit zu geben, habe ich sie hier auch gepiqt.

      weil sie sehr kämpferisch und unabhängig erscheint, keine angst vor unpopulären entscheidungen zu haben scheint, hoffe ich auch, dass sie weiterhin eine wichtige rolle in der EU spielt — auch wenn es einiges gibt, bei dem ich anderer meinung binn als sie. wichtiger scheint mir, dass sie vor allem versteht, um was es geht und das netz nicht als so ein ding sieht, dass unabhängig von der vermeintlich „echten“, analogen wirklichkeit besteht.

  2. Alexander Matzkeit
    Alexander Matzkeit · vor mehr als 3 Jahre

    Ich fand es gar nicht so langweilig. Fand sie sympathisch und habe inhaltlich viel draus mitgenommen.

  3. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor mehr als 3 Jahre

    ..immerhin sind wir ja schon hier.

    1. Felix Schwenzel
      Felix Schwenzel · vor mehr als 3 Jahre

      ihr und wir sind nicht nur hier, sondern auch jetzt.
      (ich hätte gerne so viel mehr zu diesem gespräch und dieser thematik gesagt, aber einen piq zu schrieben fühlt sich oft an wie einen alten 140-zeichen tweet zu verfassen. so wenig, was hier reinpasst. ich muss einfach wieder mehr/öter bloggen.)

    2. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor mehr als 3 Jahre

      @Felix Schwenzel ..soll ich dir die Zeichenbegrenzung rausnehmen?

    3. Felix Schwenzel
      Felix Schwenzel · vor mehr als 3 Jahre

      @Marcus von Jordan wenn das ginge, wäre das super. ich werde es verantwortungsvoll nutzen. momentan nutz ich das zeichenlimit so gut wie jedes mal komplett aus.

    4. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor mehr als 3 Jahre

      @Felix Schwenzel Gib mir mal bis morgen ok? Muss mir das anschauen und bin grad so weit weg vom Rechner...aber grundsätzlich sollst du das hier so machen können wie du willst...melde mich.

      Sieh mal die Essays in René Walters letztem piq...passt da gut dran.

    5. Marcus von Jordan
    6. Felix Schwenzel
      Felix Schwenzel · vor mehr als 3 Jahre

      @Marcus von Jordan hm, jetzt habe ich so lange piq-pause gemacht, aber meine zeichenbegrenzung ist noch da. jetzt musste ich die hälfte meiner gedanken für einen piq eindampfen — oder wäre es tatsächlich möglich mir die zeichenbegrenzung in piqs aufzuheben?

    7. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor mehr als 3 Jahre

      @Felix Schwenzel habs verlängert...

    8. Felix Schwenzel
      Felix Schwenzel · vor mehr als 3 Jahre · bearbeitet vor 3 Jahren

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.