Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Felix
Community piq
Dienstag, 28.11.2017

Vom Versuch einer konservativen Bewegung der Washington Post Fake News unterzuschieben.

Spätestens seit der Wahl Trumps zum Präsidenten scheinen Dichtung und Wahrheit in den (sozialen) Medien zunehmend zu verschwimmen. Auch aus diesem Grund gibt es heute immer mehr Seiten, die Fakten von Fake News zu unterscheiden versuchen. Eines der bekanntesten Projekte in diesem Rahmen ist wahrscheinlich jenes der Washington Post, das von Trumps Amtsantritt bis heute 1.628 Lügen oder irreführende Aussagen des Präsidenten zählt.

Umso spannender ist, dass eine, dem konservativen Medienlager zuzuordnende, Organisation kürzlich versuchte den Spieß umzudrehen und der Washington Post bewusst 'Fake News' unterzuschieben. Konkret behauptete eine Frau von Roy Moore, dem republikanischen Bewerber um den Posten eines Senators in Alabama, als Teenager geschwängert worden zu sein. Ziel war es dabei unter anderem die Washington Post zu diffamieren sowie die Reporter bloßzustellen.

Die 'Post' Reporter bemerkten den Schwindel und stellten die Frau in einem Interview. Dieses, aber auch die spannende Umschreibung der Aufdeckung des Schwindels, der Konfrontation der Verantwortlichen sowie der akribischen Methoden der Washington Post lesen sich sehr spannend! Gerade in Zeiten von Fake News und medialen Ablenkungsmanövern ein höchst aktueller Text.

Vom Versuch einer konservativen Bewegung der Washington Post Fake News unterzuschieben.

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor fast 3 Jahre

    Großartiger piq. Muss gestehen, dass ich das nur am Rande verfolgt und erst durch deine Einordnung verstanden habe, was für ein perfides Ränkespiel hier inszeniert wurde. Vielen Dank!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.