Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

FEATVRE – Die besten Dokus online
Das Online-Magazin für Doku-Streaming
Zum User-Profil
piqer: FEATVRE – Die besten Dokus online
Donnerstag, 21.03.2019

Unterdrückung als Performance - Die extreme Kunst des Pjotr Pawlenski

Pjotr Pawlenski ist ein russischer Künstler und politischer Aktivist. Bei seiner Kunst scheint ihm jedes Mittel recht um zu schockieren: Selbstverstümmelung, Sachbeschädigung und fortlaufende Verhaftungen. Und doch scheint die russische Polizei machtlos gegen den furchtlosen Künstler.



Nach seinem Kunststudium weigerte sich Pjotr als Künstler für die Propaganda der russischen Regierung zu arbeiten. Auch von staatlich geförderten Kunst-Institutionen hält er nichts. Bei seinen Aktionen, die auch von der Pussy-Riot-Bewegung inspiriert wurden, handelt es sich nach eigener Aussage um eine „Kunst für die Masse“. Für die Umsetzung seiner politischen Inhalte, wendet er extreme Mittel an: Er lässt sich den Mund zunähen, wickelt sich in Stacheldraht und fixiert sich selbst mit Nagel und Hammer am Boden des Roten Platzes in Moskau. Der Twist: Durch das Eingreifen der Staatsgewalt wird die Opfer-Inszenierung erst formvollendet und erhält die Aufmerksamkeit der breiten Bevölkerung. Was auf den ersten Blick verrückt und irrational erscheint, ist bei näherer Betrachtung die bewusste Inszenierung von Unterdrückung und Machtlosigkeit gegenüber des russischen Staats. Da er bei seinen „Performances“ meist nur sich selbst gefährdet, weiß die Polizei nicht mit ihm umzugehen. Auch der Versuch ihn für verrückt zu erklären scheitert, da er sich nach einem medizinischen Gutachten offiziell bei bester Gesundheit befindet.



Ein schockierendes und faszinierendes Porträt über einen Einzelkämpfer, der einer politischen Unterdrückung künstlerischen Ausdruck verleiht.

Unterdrückung als Performance - Die extreme Kunst des Pjotr Pawlenski

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.