Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Eric Bonse
Finanzkrise, Eurokrise, Deflations-Gefahr: Als EU-Korrespondent in Brüssel wird man notgedrungen zum Wirtschaftexperten.

Studium der Politikwissenschaft in Hamburg, danach als freier Journalist nach Paris, wo mich das "Handelsblatt" engagiert hat. Seit 2004 lebe und arbeite ich in Brüssel, seit 2010 wieder freiberuflich, u.a. für "taz" und "Cicero". Zudem betreibe ich den EU-Watchblog "Lost in EUrope".

Zum piqer-Profil
piqer: Eric Bonse
Freitag, 24.01.2020

Von der Leyen & Co.: Zu viel versprochen?

Lange hat man der EU vorgeworfen, zu wenig ehrgeizig zu sein und sich hinter den USA zu verstecken. Doch für die neue EU-Führung, die seit dem 1. Dezember im Amt ist, gilt dies nicht mehr. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Ratspräsident Charles Michel überbieten sich geradezu mit ihren Ankündigungen und Versprechen. Europa soll "die Sprache der Macht" lernen, geopolitisch aktiv werden, das Klima retten und die Digitalisierung sozial verträglich gestalten. 

All dies soll bei ungefähr gleichbleibenden Finanzmitteln erfolgen, und ohne eine Reform an Haupt und Gliedern. Doch schon die Irak-/Irankrise Anfang Januar hat gezeigt, dass die EU überfordert ist. Die neue "geopolitische Kommission" brauchte mehrere Tage, bis sie überhaupt Worte fand. Und ihre Taten bleiben weit hinter den Erwartungen zurück, wie sich auch in Libyen zeigt. Hier tritt nicht die EU in Brüssel als Koordinator auf, sondern die deutsche Bundesregierung in Berlin.

Auch der "European Green Deal" könnte zu einer Enttäuschung werden, warnt der (proeuropäische) Politik-Professor Alberto Alemanno aus Paris. Polen und andere osteuropäische Staaten ziehen nicht mit, von der Leyens' Deal könnte die Ost-West-Spaltung weiter vertiefen. Wer wissen will, warum die neue EU-Führung zu viel versprochen hat und was daraus folgen könnte, sollte diese Analyse lesen.

Von der Leyen & Co.: Zu viel versprochen?
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.