Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Die Selbstgefälligkeit des Westens

Eric Bonse
Finanzkrise, Eurokrise, Deflations-Gefahr: Als EU-Korrespondent in Brüssel wird man notgedrungen zum Wirtschaftexperten.

Studium der Politikwissenschaft in Hamburg, danach als freier Journalist nach Paris, wo mich das "Handelsblatt" engagiert hat. Seit 2004 lebe und arbeite ich in Brüssel, seit 2010 wieder freiberuflich, u.a. für "taz" und "Cicero". Zudem betreibe ich den EU-Watchblog "Lost in EUrope".

Zum piqer-Profil
Eric BonseFreitag, 14.01.2022

Die Diplomaten haben gesprochen – und nichts erreicht. Dies ist die bittere, ja beängstigende Bilanz nach fünftägigen internationalen Gesprächen über den Russland-Ukraine-Konflikt. Die USA, die Nato und die OSZE haben den Dialog mit Russland gesucht, doch eine Annäherung hat es nicht gegeben. 

Die Fronten haben sich eher noch verhärtet: Moskau fordert nun ultimativ Antworten auf seine Vorschläge, die einen Stopp der Nato-Osterweiterung und westliche Sicherheitsgarantien vorsehen. Washington und Brüssel sagen Nein und erklären, man sei auch auf den Ernstfall – einen Krieg – vorbereitet.

Noch nie stand Europa in den letzten 30 Jahren so nah am Rande eines Kriegs, warnt der polnische Außenminister Zbigniew Rau, der derzeit die OSZE leitet. Doch wie konnte es überhaupt so weit kommen? Hatte man nach dem Ende des Kalten Krieges nicht versprochen, Europa zu vereinen und den Frieden zu sichern?

Offenbar ist da einiges gründlich schiefgegangen. Doch was? Dieser Frage geht NZZ-Chefredakteur Eric Gujer nach. Der Westen habe eine zentrale Lehre der europäischen Geschichte ignoriert, wonach die beste Voraussetzung für Stabilität ein Gleichgewicht der Mächte sei, das von den Beteiligten als fair erachtet wird. 

Nach dem Fall der Berliner Mauer habe sich jedoch ein Ungleichgewicht ausgebildet, so Gujer. Es ist nicht seine einzige These. Insgesamt liefert er fünf Erklärungsansätze für die schwere Krise, alle rütteln sie an der Selbstgefälligkeit des Westens und an der Geschichtsvergessenheit in Europa. 

Wer sich die Frage stellt, was schiefgelaufen ist – und was man anders machen könnte –, sollte diesen Text unbedingt lesen.

Die Selbstgefälligkeit des Westens

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.