Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Die Pandemie und der letzte gute Tag

Emily Schultheis
Journalistin
Zum User-Profil
Emily SchultheisSonntag, 14.03.2021

Was war Dein letzter guter Tag, bevor das Coronavirus alles veränderte? Für mich war es ein Kurzurlaub in Portugal im März 2020: ein Nachmittag am Strand und ein hervorragendes Abendessen im Meeresfrüchterestaurant. Am Tag danach flog ich wieder nach Berlin, wo ich dann schnell alles für den Lockdown vorbereitet habe.

In dieser Geschichte geht es um diese letzten, vor der Pandemie gemachten, Erinnerungen, die wir alle haben: die letzte Reise, die letzte große Feier mit Freunden, die letzte Umarmung mit Oma oder Opa.

Damals wussten wir nicht, wie lange diese besondere Situation dauern würde — oder wie weitgehend die Auswirkungen sein würden. Jetzt ist es schwierig, sich vorzustellen, wie unser alltägliches Leben in sechs Monaten oder einem Jahr aussehen wird: Wir wissen also nicht, ob wir solche Erinnerungen wieder genauso machen können. Das ist ein guter Grund dafür, schreibt die Autorin, zu trauern.

In den USA sind bessere Zeiten schon in Sicht: US-Präsident Joe Biden hat gestern angekündigt, dass alle Bürger*innen bis zum 1. Mai ein Impfangebot bekommen sollen und dass das Leben bis zum Nationalfeiertag am 4. Juli ein Stück weit zur Normalität zurückkehren soll. In Europa wird es wahrscheinlich ein bisschen länger dauern.

Diese Geschichte endet mit einem kleinen Stück Hoffnung:

There will be a next good day. Not “pandemic good,” but better. What that may look like, we can’t know, but it seems almost certain that we’re closer to the next good day than to the last.
Until then, I’ll remember: There was a time I was free, I was safe, and I floated on the waves.
Die Pandemie und der letzte gute Tag
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor mehr als ein Jahr

    Mein letzter guter Tag ohne Corona-Gedanken? Nun sicher der Karneval um die Ecke im Gemeindehaus, das erste mal das ich diese Gelegenheit genutzt hatte (keine Angst, im kleinen Kreis und bevor der Virus bei uns im Kreis gelandet war). dennoch. Es war schön und ein ganzes Jahr voller toller engagierter Termine lag vor mir/uns (www.demokratiefeiern.de).
    Wir wissen alles was dann folgte...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.