Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Dr. Jakob Vicari
Journallistik. Biologie. Prototypen.
Zum piqer-Profil
piqer: Dr. Jakob Vicari
Mittwoch, 12.09.2018

Ausgerechnet Termiten könnten uns zeigen, wie wir unsere Städte schlauer organisieren

Gibt es etwas ekligeres als Termiten? Nicht viel jedenfalls. Termiten haben keine Lobby. Zu Recht. Unter den staatenbildenden Insekten sind sie die hässlichsten. Und wahrscheinlich ist es gerade deshalb so lehrreich dieses sehr lange Stück über Termiten im New Yorker zu lesen.

"Termites already suffer in the comparison with other eusocial insects: they lack the charisma of bees, with their summery associations and waggle dances, and do not receive the same recognition as ants for their work ethic and load-bearing capacities. They also have a reputation for destruction."

Dabei sind nur 28 von 3100 beschriebenen Arten Schädlinge. Früher wurden die Insektenstaaten mit der menschlichen Gesellschaft verglichen. Viele Forscher bewunderten die organisierten Riesenstaaten der Termiten. Andere sahen im Gleichschritt der Termiten eher eine dunkle Vision für die Zukunft der Menschheit – ein existierendes 1984 quasi. Dabei kommt der Termitenstaat, und das ist das bewundernswerte, ja ganz ohne zentrale Steuerung aus.

"Termites may be hard to love, but they should be easy to admire. "

Das wahre Geheimnis der Termiten ist noch immer ihre Organisation. Die Quelle ihrer Schwarmintelligenz ist noch immer ungeklärt. Jede einzelne Termite kann sammeln, sie kann buddeln und sie kann Material anhäufen. Aber woher weiß sie, was sie tun soll?

 "But it’s unclear precisely what mechanism produces termites’ group intelligence—which chemical or physical signals trigger which actions, and by what rules."

Die Forschung betrachtet Termiten nicht mehr als Modell menschlicher Gesellschaft - aber als Inspiration dafür, wie Schwarmintelligenz nachgebildet werden kann, die in Zukunft vielleicht dafür genutzt wird, Roboterschwärme zu steuern oder den Verkehr in Städten besser zu bauen und zu organisieren. Denn, wenn man sie lässt, leisten Termiten Außergewöhnliches:

Put enough termites together, in the right conditions, and they will build you a cathedral.
Ausgerechnet Termiten könnten uns zeigen, wie wir unsere Städte schlauer organisieren
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.