Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Zeit und Geschichte

Ein düsterer Blick in die Zukunft Russlands, ein Twitter-Thread

Bei uns liegt - mit einem gewissen Recht - der Fokus auf dem Geschehen in der Ukraine und der Frage, wie wir ihr gegen den russischen Imperialismus am Besten beistehen können. Es schadet aber nicht, auch einen Blick auf die andere Seite zu werfen, auf ein Russland, das, gefangen in seiner ideologischen Blase, dabei ist, sich selbst zu zerstören.

Kamil Galeev ist russischer Historiker. Er hat in dem gepiqten Twitter-Thread auf pessimischste Weise dargelegt, wieso und wie die Sanktionen die russische Wirtschaft ruinieren werden. 

Um es kurz zu machen: Russland konstruiere und baue zwar moderne Panzer, Eisenbahnen und Flugzeuge, brauche aber für jedes anspruchsvolle Produkt technische Bausteine, die es importieren müsse. Das seien nicht nur Mikrochips und hochgenaue Werkzeugmaschinen, sondern auch zentrale Standard-Maschinenbauteile. Diese Schlüsselelemente sind im Vergleich billig, ihr Fehlen blockiere aber einen erheblichen Teil der Wertschöpfungskette. Eine große Fabrik nach der Anderen stoppe die Produktion. Versorgungsengpässe mit bestimmten Gütern träten auf.  Der Mangel an Ersatzteilen würde über kurz oder lang viele Transportmittel stilllegen, so dass der Zusammenhang des riesigen Landes zerstört würde. Einzelpersonen, Geschäftemacher und die lokalen Gouverneure begännen, Vorräte anzulegen, was einen ähnlichen Effekt habe. Die Verbraucherpreise für Alles erhöhten sich. Im Gegensatz zu früheren Krisen sei das zeitweilige Zurückfallen auf Subsistenzwirtschaft im eigenen Garten nicht mehr so leicht möglich, weil das landwirtschaftliche Know-How verloren gegangen sei.

Der Niedergang in vielen Bereichen des Lebens wird dokumentiert mit Video-Ausschnitten, Fotos von Regierungserlassen, Interviews, Medienmeldungen und Ähnlichem. Alles Schriftliche ist natürlich auf Russisch, aber mit online-Schrifterkennung und -Übersetzung kann man immerhin Einiges überprüfen.

Man erkennt: Russland ist nicht Nazideutschland. Zwar ist eine gewisse nationalistische Verbohrtheit unverkennbar, und auch die Unterdrückung durch die Putinisten nimmt zu, aber die fassungslos-machende Totalität der nationalsozialistischen Diktatur ist noch nicht da. Es gibt überall Menschen mit einem klaren Blick, die sich auch äußern. Inwieweit dies reicht, um "die Kurve zu kriegen" und zur Normalität zurückzufinden, vermag niemand zu sagen.

Ein düsterer Blick in die Zukunft Russlands, ein Twitter-Thread

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.