Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Sturm aufs Capitol aus Handyvideos der Stürmenden rekonstruiert

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
Dmitrij KapitelmanFreitag, 09.07.2021

Die New York Times hat den Sturm auf das Capitol in Washington minutiös rekonstruiert. (Am 6. Januar war das, gar nicht so lange her). In einer monatelangen Recherche die Handyvideos der Trump-Terroristen zusammensetzend, die diese Idioten ebenso stolz wie sich selbst belastend, posteten. Außerdem wird die Funkkommunikation der Sicherheitsbehörden ausgewertet. Schritt für Schritt, Saal für Saal, Scheibe für Scheibe – bis nur noch drei Polizisten zwischen der Herzkammer der amerikanischen Demokratie und Nazis mit Entführungs-Equipment standen. Drei.

Diese Recherche, dieser Film verstört so krass, auf so vielen Ebenen: Weil so deutlich wird, dass Trump den Mob motiviert hat. Weil ein Arschloch an der Macht reicht, um Millionen Arschlöcher zu ermächtigen und so viele Jahre Zivilisation einzustampfen. Weil die Nationalgarde einfach nicht kam. Weil richtig gut und gefährlich ausgerüstete rechtsextreme Vereinigungen wie die Proud Boys genau wussten, was sie da tun. Weil die Republikaner schon wieder genau diese Gefahr abstreiten, das Ereignis weißwaschend. Und Trump immer noch in den Hintern kriechen. Der den Angriff im Film als "Zero Risk" Ereignis bezeichnet – obwohl zwei Menschen ums Leben gekommen sind. 

Kurz: In Anbetracht der Tatsache, dass sieben Monate nach dieser historischen  Ungeheuerlichkeit das Vergessen und Verblenden in vollem Gange ist, könnte dieser Film kaum wichtiger sein.

Sturm aufs Capitol aus Handyvideos der Stürmenden rekonstruiert

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Jimmie Richard
    Jimmie Richard · vor 2 Monaten

    Ich hab das nicht für möglich gehalten, dass das White House derart ungesichert ist. Ich hätte gedacht, dass ausreichend Polizei- und Militärkräfte innerhalb von wenigen Minuten zur Stelle wären. Der Mob ist widerlich und furchteinflößend aber noch erschreckender ist die Kaltschnäuzigkeit derer, die hinterher das Ganze wieder kleinreden und ihre Vorteile daraus ziehen wollen.
    Das Video geht wirklich unter die Haut und ich hoffe, dass wenigstens viele von den Mitläufern und "aufrechten Bürgern" sich eines Besseren belehren lassen.

  2. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 2 Monaten

    Ich habe davon schon so viele Videos gesehen und es ist jedes Mal wieder so gruselig. Die schlechte Vorbereitung der Sicherheitskräfte, die Gewalttätigkeit der Stürmenden.

    Dieser Film ist wirklich krass, extrem kleinschrittig analysiert und aufgearbeitet. Danke für den piq!

    1. Dmitrij Kapitelman
      Dmitrij Kapitelman · vor 2 Monaten

      Danke lieber Max, mir geht es echt ganz genau so wie dir. Mega verstörend einfach.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.