Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

"Nur der Hass ist echt" – Resümee zum enttäuschenden Lübcke-Prozess

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
Dmitrij KapitelmanFreitag, 29.01.2021

Stephan E. ist für die Ermordung Walter Lübckes zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden, mit besonderer Schwere. Der für die Bundesrepublik historische Prozess ist abgeschlossen. Hat der Rechtsstaat sich damit als wehrhaft erwiesen? Ist das Geschehene somit aufgearbeitet, der Gerechtigkeit genüge getan und die Hinterbliebenen befähigt, endlich abzuschließen? Annette Ramelsberger zeichnet in der Süddeutschen Zeitung leider ein anderes Bild. Einen Prozess zusammenfassend, der letztlich mehr Lüge als Wahrheit beinhaltete.

An dessen Ende die Familie Lübcke fassungslos dasteht. Hauptsächlich da Nazi Markus H. (den die Familie für den Mitmörder hält) frei grinsend aus dem Saal spaziert. Ohne auch nur ein Fünkchen Mitgefühl geschweige denn Reue gezeigt zu haben. Und da ist Ahmed I, der Mann aus dem Irak, dem einfach in den Rücken gestochen wurde, als er auf dem Fahrrad saß. Und obwohl so vieles dafür spricht, dass es Stephan E gewesen sein muss - wird Stephan E. von dieser Tat freigesprochen. An die möglichen Nazi-Netzwerke hinter dem Mord ist man ebenfalls nicht herangegangen.

Ramelsberger untersucht die Gründe des Gerichts und blickt zurück. Natürlich hat Stephan E. mit seinen vier widersprüchlichen Geständnissen die Wahrheitsfindung sehr erschwert. Und doch bleibt nach diesem ausgezeichneten Resümee der Eindruck, dass einige gefundene Wahrheit einfach nicht richterlich ausgesprochen wurden. Warum nicht?

 

"Nur der Hass ist echt" – Resümee zum enttäuschenden Lübcke-Prozess
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.