Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
piqer: Dmitrij Kapitelman
Montag, 14.09.2020

Isabel Schayani am Feuer in Lesbos

"Ich ziehe jetzt mal die Maske runter... Ich sitze interessanterweise etwa 40 Meter vom Lidl entfernt. Vor der deutschen Supermarktkette Lidl. Rundherum sind Tausende von Menschen, die hungern."

So beginnt die Schaltung vom ARD-Studio nach Lesbos. Wo Isabel Schayani mit einer geflüchteten Mutter und ihren drei Kindern am Feuerscheit sitzt. Im Dreck, am Straßenrand, "das Wohnzimmer" wie Schayani bei allem Respekt konstatiert. Was folgt, ist nicht weniger als Zeitgeschichte. Das Dokument eines Europas, das Asylsuchenden die Wahl zwischen Straße und Lager auf unbestimmte Zeit lässt. Um abzuschrecken. Den Unerwünschten offenbar vorher die Schnürsenkel abnehmend, damit sie sich nicht umbringen. Auch, nein besonders den traumatisierten Kindern. 

Ich habe selten eine Reporterin als so glaubwürdig, menschlich und gleichzeitig sachlich empfunden wie Isabel Schayani. Alleine schon diese Interviewsituation: Sich bei aller Pandemie mit in den Dreck zu setzen, um auf Augenhöhe mit den Menschen zu sprechen. 

Denkwürdig auch das Ende des Gesprächs. Als Schayani berichtet, wie sie die Flüchtlinge damit konfrontiert hat, dass Europa das Recht habe, sie abzuweisen:

"Das verstehen wir. Aber warum behandelt ihr uns wie Tiere?", laute dann die Antwort. "Da bin ich am Ende mit meinem Latein."

Isabel Schayani am Feuer in Lesbos

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Michael Metzger
    Michael Metzger · vor einem Monat

    Danke für diesen sehr wichtigen Piq!

  2. Uwe Protsch
    Uwe Protsch · vor einem Monat

    Das erinnert mich an die Konferenz von Evian ...

  3. Jan Paersch
    Jan Paersch · vor einem Monat

    Interessant, dass es offenbar Menschen gibt, die das als irrelevant voten. Keine Lust mehr auf schlechte Nachrichten? Oder eh alles linksversiffte fake news?

  4. Alexander Sängerlaub
    Alexander Sängerlaub · vor einem Monat

    Fand das auch eine denkwürdige Liveschalte. So deutlich wurde das Elend unserer Zeit selten in die deutschen Wohnzimmer gesendet.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.