Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Kopf und Körper

Netflix: Doku über den italienischen Pornodarsteller Rocco Siffredi

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
Dirk LiesemerDonnerstag, 20.05.2021

Er war als "italienischer Hengst" berühmt oder besser gesagt: berüchtigt. Frauen, die mit ihm Filmchen drehten, wurde schon vorab nahegelegt, sich anschließend ein paar Tage freizunehmen. Aber bevor hier falsche Erwartungen oder Befürchtungen geweckt werden: Diese französische Dokumentation, so drastisch sie streckenweise daherkommt, ist natürlich kein Pornofilm, selbst wenn viel nackte Haut gezeigt wird.

Es geht vielmehr um den Menschen, der sich hinter dem Darsteller verbirgt. Und dieser Rocco Siffredi, der eigentlich Rocco Antonio Tano heißt und 1964 in einer kleinen italienischen Hafenstadt aufwuchs, lässt verstörende Einblicke zu: in seine Kindheit, seine Mutterliebe, sein Familienleben und seine Triebhaftigkeit, die ihm öfters beschämende Momente bereitete. So hart sich Rocco in seinen rund 1300 Filmchen auch gab: In der Dokumentation kommen ihm mehrmals die Tränen, wenn er vom "Teufel zwischen meinen Beinen" spricht.

Die Wiener Zeitung schrieb nach Veröffentlichung:

Die Doku "Rocco" lässt jedenfalls tief blicken in die Seele eines Mannes, der trotz der verpönten Arbeit, der er nachgeht, gar nicht anders konnte, als sie auszuüben.

Und Hollywood Reporter lobte:

The result, simply called Rocco, was directed by French duo Thierry Demaiziere and Alban Teurlai and is a frequently fascinating and beautifully crafted work that tries to paint a nuanced picture of the man himself and, to an extent, the industry in which he worked (he’s now retired as an actor). Well-received at its Venice Film Festival premiere, this illuminating piece of work should travel both the general festival and the non-fiction circuits and has an outside chance of some theatrical action even beyond France and Italy.

Die Dokumentation ist zwar von 2016, wurde hier auf Piqd jedoch bislang nicht erwähnt; ich halte sie immer noch für sehenswert, auch wenn man sich nicht zu allgemeinen Urteilen hinreißen lassen sollte. Ja, es gibt Männer wie Frauen, die eine ehrgeizige Pornokarriere anstreben und die auch stolz darauf zurückblicken, aber nicht zu übersehen sind selbst in dieser Dokumentation einzelne Darstellerinnen, für die dieses Business nichts ist. Trotzdem: Dank des Hauptdarstellers und seiner Frau, die immerhin kurz zu Wort kommt, bleibt es ein berührender, teils aber eben auch heftiger Beitrag.

Netflix: Doku über den italienischen Pornodarsteller Rocco Siffredi
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.