Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Sonntag, 21.07.2019

Harald Lesch zur Mondlandung: "Der Blick auf unseren ganzen Planeten, das gab es zuvor gar nicht."

Von heute aus gesehen war Neil Armstrongs Satz vom kleinen Schritt für einen Menschen und vom großen Sprung für die Menschheit nicht nur kühn, sondern geradezu prophetisch. Vor genau vierzig Jahren, am 21. Juli 1969, betrat der Astronaut als erster Mensch den Mond und blickte von dort aus zurück zur Erde, die er als eine kleine blaue Murmel im Weltraum erkannte. Statt einer Rekonstruktion des ersten Mondflugs möchte ich hier ein kurzes, aber dichtes Interview mit dem Astrophysiker Harald Lesch empfehlen. Lesch hebt hervor, wie an jenem Sommertag eine grundsätzliche Umkehr unserer Perspektive begann: Während unsere Vorfahren den Mond als einen Taktgeber wahrgenommen hatten, wurde sich die Menschheit nun ihrer zerbrechlichen Heimat bewusst. Nicht zufällig habe wenig später der Club of Rome einen Bericht über die Grenzen des Wachstums veröffentlicht. Zugleich zeigte die Mondlandung, dass selbst größenwahnsinnige Ziele erreichbar sind. Am Ende muss man noch einmal genau hinhören, wenn Lesch mit verblüffend wenigen Worten erklärt, wie die Entstehung des Mondes die Existenz des Menschen ermöglichte.

Harald Lesch zur Mondlandung: "Der Blick auf unseren ganzen Planeten, das gab es zuvor gar nicht."
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.