Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Donnerstag, 07.05.2020

Deutschland unmittelbar nach der Kapitulation: Städte in Trümmern

Schon Tage nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor nunmehr 75 Jahren flogen die ersten Touristen über Deutschland: Die US Air Force bot ihrem Bodenpersonal zwei Touren über das besiegte Feindesland an: zum einen eine Südroute über Städte wie Mannheim, Frankfurt und Düsseldorf, zum anderen eine Nordroute über Münster, Bremen, Hamburg, Braunschweig und Dortmund.

Während dieser insgesamt 2.000 Flüge entstanden Filmaufnahmen, die für diese Dokumentation digitalisiert und restauriert wurden. Egal, wo die Kameraleute hinblickten: Fast überall sahen sie eine mondgraue, trostlose Trümmerlandschaft – und damit einen eindeutigen Beweis der Vernichtungskraft ihrer Bombenangriffe.

Deutlich stärker noch als die präsentierten US-Aufnahmen sind Filmsequenzen, die von deutschen Privatleuten erstellt wurden. Darunter Aufnahmen der Dokumentarfilmerin Elisabeth Wilms. Unmittelbar vor und kurz nach der Zerstörung Münsters drehte sie mit einer kleinen Handkamera auf dem Prinzipalmarkt, 1947 war sie auch in Dortmund unterwegs.

Wenn man die Bilder sieht, wundert man sich (und man tat es damals übrigens auch schon), wie schnell die gröbsten Schäden und Schutthaufen beseitigt werden konnten – dabei spielten Trümmerfrauen, wie dargelegt wird, eine deutlich geringere Rolle, als weithin kolportiert. Manche von ihnen mussten auch zur Strafe in den Trümmern aufräumen, weil sie zuvor Mitglied der NSDAP gewesen waren. Am Ende sorgten vor allem Bagger für Ordnung.

Insgesamt eine sehenswerte Dokumentation, die angesichts der Fallhöhe des Themas noch länger hätte sein dürfen. Eine interessante Tatsache, die rätselhafterweise nicht groß ausgeführt wird: Die Industriebetriebe waren offenbar gar nicht so stark zerstört, wie man gemeinhin denkt. Was mir zu kurz kommt, ist der Blick in die kleineren Gemeinden und in die ländlichen Regionen, wo damals noch eine Mehrheit der Menschen lebte.

Deutschland unmittelbar nach der Kapitulation: Städte in Trümmern
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.