Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Braucht ein Kulturradio mehr als 300.000 Hörer?

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
Dirk LiesemerMontag, 29.03.2021

Kürzlich hatte ich mich in diesem Kanal mit der Abschaffung der Literaturkritik im öffentlich-rechtlichen Radio befasst (siehe hier). Sie wird natürlich nicht überall gänzlich abgeschafft, aber doch in einem gewaltigen Maße zurechtgestutzt.

Nicht nur die Literatur hat einen schweren Stand, auch die klassische Musik wird mangelnder Effizienz verdächtigt. Dieser Tage hat sich der Schriftsteller Navid Kermani während einer WDR3-Live-Sendung klar zur Debatte um die Rundfunkorchester geäußert:

Das ist kein schönes Leben ohne Sie, ohne ein Orchester, ohne ein Theater, ohne all das Überflüssige. Wozu lebt man denn? Doch nicht für das, was zweckmäßig ist. Sondern für das, was darüber hinausgeht, für die Momente, die eben nicht aufgehen in irgend einem betriebswirtschaftlichen Nutzen.

Und gegen all jene, die für mehr Reichweite allzu gerne bereit sind, auf sperrige, anspruchsvolle Musikstücke zu verzichten, sagte er:

Die Leute schalten aus Hamburg, Berlin oder Sydney zu. Dreihunderttausend Hörer jeden Morgen – und das soll nicht genug sein? Dreihunderttausend Hörer, die diese Zeit mit Begeisterung füllen und ihren Tag danach ausrichten – das soll nicht genug sein?

Eine Zusammenfassung seiner Ausführungen findet sich in dem gepiqten Text. Wer ihn selbst hören möchte, wird an dieser Stelle fündig (ab etwa Minute 9:30 und vor allem ab Min. 33:30).

Braucht ein Kulturradio mehr als 300.000 Hörer?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.