Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Will Großbritannien sein Klimaziel weiter verbessern?

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin

"Wie kann die Klimakrise gelöst werden?" ist die Frage, die mich beruflich am meisten beschäftigt. Ich bin Mitglied von RiffReporter, einem Autorenkollektiv und einer Genossenschaft für freien Journalismus.

Zum piqer-Profil
Daniela BeckerDienstag, 20.04.2021

Großbritannien plant einem Bericht im Guardian zufolge, sein Klimaziel noch einmal zu verbessern: Auf -78% bis zum Jahr 2035 im Vergleich zum Basisjahr 1990. Das derzeitige Ziel liegt bei einer 68%igen Reduzierung bis 2030 und bei Klimaneutralität bis 2050.

Laut der (sehr lesenswerten) Analyse von Carbon Brief hatte Großbritannien im Jahr 2020 seine Emissionen um 51 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 reduziert.

By 2019, the UK’s greenhouse gas emissions had been dramatically reduced, falling to 45% below 1990 levels even as the economy grew by nearly 80%.

Almost all of the fall in emissions between 1990 and 2019 had been due to major changes in just three areas, which together account for roughly 90% of the decline:

Electricity supplies that no longer rely on coal (in round numbers, about 40%);

Cleaner industry (40%), including manufacturing and waste industry emissions controls on landfill methane, halocarbons and nitrous oxide (25%), as well as more efficient industrial processes and a structural shift away from carbon-intensive manufacturing (15%);

A smaller and cleaner fossil fuel supply industry, with lower methane emissions from coal mines and leaky gas distribution pipes (10%).

Das neue, noch ambitioniertere Klimaziel solle im Vorfeld der Cop26, die Großbritannien im November in Glasgow ausrichtet, andere Regierungen zu weiteren Maßnahmen anspornen, so der Guardian.

Bei der Cop26 sind die Nationen aufgefordert, nationale Pläne für die Begrenzung des Treibhausgasausstoßes in den nächsten 10 Jahren darzulegen. Diese Pläne, die als nationale Beiträge (Nationally Determined Contributions, NDCs) bekannt sind, bilden das Fundament des Pariser Abkommens.

Die aktuellen Pläne der meisten Länder sind viel zu schwach, um die Ziele des Abkommens zu erfüllen.

Das britische Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie lehnte allerdings ab, die Pläne zu bestätigen, über die der Guardian von "unabhängigen Quellen" informiert wurde.

Auch sendet die britische Realpolitik immer wieder widersprüchliche Zeichen, wie verbindlich die weiteren Klimaschutzbemühungen sind.

The government has caused consternation among senior climate experts around the world in recent months, through a series of measures that have appeared at odds with its commitments to tackling the climate crisis. Senior ex-diplomats told the Guardian that the decision to slash overseas aid was causing particular concern among developing countries ahead of the Cop26 summit.

Observers are also concerned at actions including the green light for a new coalmine, now subject to a public inquiry; new licences for oil and gas exploration in the North Sea; the UK’s support for making Australia’s climate sceptic former minister Matthias Cormann head of the OECD; the scrapping of the green homes grant, the government’s only “green recovery” measure; airport expansion; and slashing support for electric vehicles.

Will Großbritannien sein Klimaziel weiter verbessern?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.