Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Kopf und Körper

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
Daniela Becker
Community piq
Dienstag, 28.07.2020

Mit COVID leben: Patient:innen machen auf die Langzeitfolgen der Krankheit aufmerksam

Wer nicht mehr infektiös ist, gilt in der Covid-19-Statistik als „genesen“. Inzwischen zeigen aber viele Erfahrungsberichte von Überlebenden, dass viele Infizierte teilweise monatelang an Beschwerden leiden.

Langzeitpatienten aller Altersstufen klagen über die unterschiedlichsten Symptome: Wiederkehrende Fieberschübe, Verlust kognitiver Funktionen, Zittern, starke Kopfschmerzen, erhöhten Herzschlag, Erschöpfung, Probleme beim Atmen, Schluckbeschwerden, Konzentrationsprobleme, Schlaflosigkeit undsoweitersundsosofort.

Warum das so ist, wird von Forschern und Ärzten noch nicht verstanden – und entsprechend lässt sich das kaum behandeln.

Überhaupt wird den Langzeitfolgen von COVID-19 bislang recht wenig Aufmerksamkeit geschenkt, weswegen sich Betroffene inzwischen organisieren. Unter https://patientresearchcovid19.com/ sammeln und veröffentlichen COVID-19-Langgzeitpatienten Daten und Berichte, um mehr Forschung zu ermöglichen. Die Organisatoren sind nach eigenen Angaben Forscher:innen in relevanten Bereichen - partizipatorisches Design, Neurowissenschaften, öffentliche Politik, Datenerhebung und -analyse, humanzentriertes Design, Gesundheitsaktivismus - und verfügen darüber hinaus über intime Kenntnisse über COVID-19.

Ihr Ziel ist es, Daten über Personen mit verlängerter Genesungsdauer von COVID-19 - eine Gruppe, die bisher untersucht wurde - zu sammeln und sowohl an die breite Öffentlichkeit als auch an medizinische Fachleute zu verteilen.

Auf Twitter machen Menschen unter den Hashtags

  • #LongCovid, #Covid1in10
  • #apresj20, #apresj60, #apresj90 (Französisch)
  • #CovidPersistente (Spanisch)
  • #Koronaoire (Finnisch)
  • #CovidpersistenteItalia (Italienisch)
  • #MitCoronaLeben & #Langzeit

aufmerksam.

Auf der von mir gepiqden Webseite werden Texte und Erfahrungsberichte (in Englisch) über und von COVID-19-Erkrankten gesammelt, sowie Informationen zu Selbsthilfegruppen geteilt.

Mit COVID leben: Patient:innen machen auf die Langzeitfolgen der Krankheit aufmerksam

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Silke Jäger
    Silke Jäger · vor 2 Monaten · bearbeitet vor 2 Monaten

    Danke, liebe Daniela, dass du auf die Patientengruppe aufmerksam machst, die sich am stärksten mit der Krankheit alleingelassen fühlt. Ich erlaube mir hier mal, auf einen Text zum Thema zu verlinken, den ich selbst geschrieben habe (https://krautreporter....). Bei meiner Recherche habe ich kaum Forschungsprojekte gefunden, die sich diesen Patient:innen widmen. Aus Deutschland ist mir weiterhin kein Forschungsprojekt bekannt, außer das für schleswig-holsteinische Patient:innen. Auch fatal, dass viele Hausärzt:innen, mit denen die meisten der Patient:innen hauptsächlich zu tun haben, nicht wirklich helfen können. Hier fehlt neben den Erkenntnissen auch der kollegiale Austausch. Die betroffenen Menschen fühlen sich wirklich ein Stück weit vergessen ...

    1. Silke Jäger
      Silke Jäger · vor 2 Monaten

      Eine der wenigen Erhebungen, aus denen man Zahlen ziehen kann https://covid.joinzoe..... Und eine Studie aus Sydney legt nahe, dass 20% der Jungen, die Covid-Symptome bekommen, 3 Monate krank bleibt. https://www.smh.com.au...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.