Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum User-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Donnerstag, 28.03.2019

Aufstocken statt Neubauen: So kann neuer Wohnraum geschaffen werden

In vielen Städten und Gemeinden gibt es Mangel an (besonders günstigem) Wohnraum und damit potenziell immensen Neubaubedarf, zugleich aber auch wenig Fläche und vor allem aus ökologischen Gründen das Ziel, möglichst wenig Fläche neu zu versiegeln. Eine aktuelle Studie hat nun einen möglichen Lösungsansatz genau durchgerechnet und sieht hier immenses Potenzial: Neuen Wohnraum schaffen, indem leerstehende "Nichtwohngebäude" oder Flächen umgenutzt werden, oder auf bestehende Gebäude "aufgestockt wird".

Die "Deutschland-Studie 2019" zu den Bau-Reserven beziffert das Potenzial zusätzlicher Wohnungen, die durch Aufstockung und Umnutzung gewonnen werden können, bundesweit auf bis zu 2,7 Millionen Wohneinheiten - und damit deutlich mehr als die geplanten 1,5 Millionen.Allein 1,1 bis 1,5 Millionen Wohneinheiten könnten auf Gebäuden der 1950er- bis 1960er-Jahre entstehen,weitere 560.000 durch Aufstockung von Büro- und Verwaltungsgebäuden,400.000 auf eingeschossigen Geschäften,360.000 durch Nutzung von leerstehenden Büro- und Verwaltungsgebäuden und20.000 auf Parkhäusern.

Die Vorteile liegen auf der Hand, und der Artikel führt ebenso aktuelle Umsetzungsbeispiele an. Wer sich mehr für das Thema interessiert, sollte sich unbedingt die Studie selbst ansehen, denn hier wird auch benannt, was noch getan werden muss, damit das Potenzial genutzt werden kann (z. B. die Anpassung von baurechtlichen Vorgaben), und 20 aktuelle Umsetzungsbeispiele werden vorgestellt. Eine Vorgängerstudie hatte 2016 bereits das Potenzial der Aufstockung in bestehenden Wohngebäuden beziffert - auch das ist beeindruckend. 

Aufstocken statt Neubauen: So kann neuer Wohnraum geschaffen werden
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Philipp Haaser
    Philipp Haaser · vor mehr als ein Jahr

    Wichtiges Thema. Wobei nicht unerwähnt bleiben sollte, dass die Studie der TU Darmstadt von der Bau und Wohnungswirtschaft in Auftrag gegeben wurde.

    1. Cornelia Daheim
      Cornelia Daheim · vor mehr als ein Jahr

      Sehe ich auch so, und Danke für den Hinweis zum Auftraggeber!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.