Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Clemens Fischer
Architekt
Zum User-Profil
Clemens Fischer
Community piq
Mittwoch, 23.01.2019

Wie Angst unsere Wahrnehmung verfälscht

Wir Deutschen scheinen ein ängstliches Volk zu sein. Warum sonst sollte sich im englischen Sprachraum der Begriff der "German Angst" eingebürgert haben. Wenn ich mit meinen Umfeld über Politik oder Gesellschaft spreche, fällt mir immer auf, wie negativ die aktuelle Lage bewertet und die Zukunft mit Sorge betrachtet wird. Das ist kein Wunder:

Laut einer repräsentativen Umfrage des Zukunftsforschers Horst Opaschowski und dem Meinungsforschungsinstitut Ipsos ist die Stimmungslage in Deutschland so schlecht wie seit fünf Jahren nicht mehr. Nur 17 Prozent der Befragten sagten, sie sähen dem kommenden Jahr „mit großer Zuversicht und Optimismus entgegen“ und erwarteten „bessere Zeiten“. Im Jahr 2014 hatte der Anteil der Optimisten noch bei 45 Prozent gelegen.

Einen großen Anteil am Schüren von Äbgsten haben die Medien und Solzialen-Netzwerke.

Wer die Zeitung aufschlägt, den Fernseher einschaltet oder seinen Twitter-Feed durchscrollt, blickt auf eine Welt, die den Bach hinunter zu gehen scheint. An allen Orten herrschen Missstände, schwelen Krisen, wüten Katastrophen. Grund genug, der eigenen Angst Ausdruck zu verleihen, indem man sie mit Empörung und im extremsten Fall Hass kompensiert.

Doch woher kommt dieses diffuse Gefühl der Angst? Der Artikel von Daniel Anthes für das transform-Magazin beschäftigt  sich genau mit dieser Frage. Denn eigentlich geht es uns - menschheitsgeschichtlich betrachtet - so gut wie noch nie.

Wie Angst unsere Wahrnehmung verfälscht
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.