Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

christina mohr
Freie Autorin

Geboren in Frankfurt, heute wieder dort lebend und arbeitend - hauptberuflich für einen Sachbuch- und Wissenschaftsverlag, daneben als freie Autorin für Magazine wie Spex, Missy Magazine, Konkret, Die Anschläge, kaput-magazine.com, melodiva.de, culturmag.de.

Zum piqer-Profil
piqer: christina mohr
Dienstag, 22.10.2019

Wo bleibt die Klima-Protestbewegung des Pop?

Wir erinnern uns (vielleicht): anno 1982 nahm Joseph Beuys ein Lied namens "Sonne statt Reagan" auf, ziemlich furchtbar, aber ein deutliches Zeichen des Protests gegen Aufrüstungsirrsinn, Krieg – und naja, gegen Ronald Reagan. Irgendwie rührend, von heute aus betrachtet.

Apropos Sonne: Wo sind die Protestmusiken gegen den Klimawandel, die vielleicht dramatischste Bedrohung für Menschheit und Erde? taz- und Jungle-World-Autor Steffen Greiner mäandert in seinem Artikel für kaput-mag.com so ausschweifend wie kenntnisreich über Protestsongs und die Aktionen/Reaktionen in der aktuellen Poplandschaft. Kann Fatboy Slims Remix von Greta Thunbergs "How-Dare-You?"-Rede vor den Vereinten Nationen schon alles gewesen sein?

Wo bleibt die Klima-Protestbewegung des Pop?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · Erstellt vor 28 Tagen ·

    Interessant, aber in mir entstand beim Lesen ein ziemlich komisches Gefühl. Das Unterdrückungsproblem ist real. Das Klimaproblem passt dort aber nicht recht rein. Es gibt eine Menge Unterdrückungsschauplätze, aber der Konsumismus der Massen ist kein Unterdrückungsphänomen. Der Unterdrückte in den Metropolen ist der Unterdrücker global, und sei es nur durch Teilnahmslosigkeit. Das Unterdrückung-bekämpfen-Paradigma: wo finde ich eine Unterdrückung, gegen die ich mit moralischem Impetus - vom "moral high ground" aus - rebellieren kann, ist nicht meins. Vielleicht, weil ich konfliktscheu bin? (offene Frage)
    Hilft eine solche Kulturanalyse in der praktischen Frage? Ich glaube nicht. In der Praxis müssen wir mit und in den Hierarchien für die Emissionssenkung arbeiten, man kann das natürlich abschätzig betrachten.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.