Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Sync: Wie kommt der Song in die Serie?

christina mohr
Freie Autorin

Geboren in Frankfurt, heute wieder dort lebend und arbeitend - hauptberuflich für einen Sachbuch- und Wissenschaftsverlag, daneben als freie Autorin für Magazine wie Spex, Missy Magazine, Konkret, Die Anschläge, kaput-magazine.com, melodiva.de, culturmag.de.

Zum piqer-Profil
christina mohrDienstag, 03.08.2021

Wie landet ein bestimmter Song in einem Werbeclip oder einer TV-Serie? Wie finden Szene und Musik zueinander – oder konkreter: Wer steckt dahinter, wenn in "Breaking Bad" ein Stück von Noga Erez läuft?

Im dritten und letzten Teil der von Popjournalistin Melanie Gollin kuratierten Reihe "Musikeinsatz in Serien" (für kaput-mag.com) kommen Betreiber:innen von Labels wie CitySlang oder Mansions and Millions zu Wort, deren Haupteinkünfte aus sogenannten "Syncs" stammen; aber auch Mille Petrozza von der deutschen Thrash-Metal-Band Kreator, deren dreißig Jahre alter Song "Pleasure To Kill" eine zentrale Rolle in der Netflix-Serie "Dark" spielt.

Wer nicht weiß, was ein Sync ist, bekommt von kaput die Erklärung geliefert:

Den Prozess des Abspielens eines Songs in einer Werbung oder einem Film bezeichnet man als Sync. Das ist kurz für Synchronisation und bedeutet eigentlich nur, dass Bild und Ton zu einem gemeinsamen Erlebnis für die Zuschauenden verwoben werden. An diesem Prozess sind verschieden Parteien beteiligt: die Musiker*innen, die den Song geschrieben haben, das Label, das ihn veröffentlicht hat und manchmal auch ein Verlag. Annekatrin Schulz hat ihre Gespräche mit einigen Akteur*innen aufgezeichnet und gibt einen kleinen Einblick, welche Rolle Sync im aktuellen Musikmarkt spielt.

Wie groß das Business ist bzw. für manche werden kann, kann man auf vielen Websites nachlesen, z. B. hier oder hier. Sympathischer und praxisnäher sind jedoch die Interviewausschnitte auf kaput. Es ist sehr erhellend, wie offen die Befragten Auskunft geben, z.B. Anna von der österreichischen Band Friedberg, die bereits Songs in Videospielen platzieren konnten: 

Ich hab einen Freund in London, der hat einen Welthit geschrieben und lebt seit 25 Jahren nur von Sync. Wenn dein Song so bekannt ist, kannst du natürlich auch entsprechend Geld dafür verlangen. Andere schreiben speziell Musik nur für solche Gelegenheiten, wie toll Liebe ist, was für ein schöner Tag ist, sehr berechnend – die leben auch sehr gut davon. Das Problem ist, dass es diese Library Music gibt und ich hab das Gefühl, dass Musik der Punkt ist, wo alle immer sparen wollen. In der Werbung wie im Film, das ist immer das letzte, woran gedacht wird, dann nehmen sie so GEMA-freie Langweilmusik, das ist saubillig, aber so klingt’s halt auch. Ich hoffe, dass es mehr Leute geben wird, die was Spezielles suchen.”

Interessantes Thema, über das man sich bisher wenig Gedanken gemacht hat (Unterstellung meinerseits) und an dem doch so viel hängt.

Sync: Wie kommt der Song in die Serie?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.