Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

christina mohr
Freie Autorin

Geboren in Frankfurt, heute wieder dort lebend und arbeitend - hauptberuflich für einen Sachbuch- und Wissenschaftsverlag, daneben als freie Autorin für Magazine wie Spex, Missy Magazine, Konkret, Die Anschläge, kaput-magazine.com, melodiva.de, culturmag.de.

Zum piqer-Profil
piqer: christina mohr
Sonntag, 05.05.2019

Mehr Frauen auf Festivals: Endlich Normalität?

Es war jahrzehntelang ein mieser Treppenwitz: Der männliche Overload auf Rock- und sonstigen Musikfestivals, mindestens 80 % Typen, auf der Bühne und davor. Aber seit einiger Zeit rührt sich nicht nur Protest, sondern es finden auch erste konkrete Gegenbewegungen statt bzw. Versuche, Festivalpläne mal nicht nur mit den üblichen (männlichen) Verdächtigen zu füllen.

Vor allem die OrganisatorInnen des allfrühjährlich in Barcelona und Porto stattfindenden Festivals Primavera Sound zeigen, dass es gar nicht so schwer ist, mehr weibliche Acts einzuladen: Erykah Badu, Solange, Cardi B und Janelle Monae treten als Headliner auf, außerdem dürfen sich die Fans auf Neneh Cherry, Aldous Harding, Princess Nokia und viele Künstlerinnen mehr freuen. Man darf davon ausgehen, dass die Stimmung grandios sein wird – und hoffentlich viele andere OrganisatorInnen und BookerInnen zur Nachahmung animiert.

Leonie Cooper schreibt im Guardian zum Thema:

Mehr Frauen auf Festivals: Endlich Normalität?
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.