Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Mittwoch, 15.04.2020

Wie die Architektur, Akustik und Erinnerungen von Notre-Dame rekonstruiert werden

Vor einem Jahr hat ein Brand im Dachstuhl der Kathedrale Notre-Dame de Paris großen Schaden angerichtet. Ein Wiederaufbau wird noch einige Jahre dauern. Neben der mehr als 800 Jahre alten Architektur ist damit ebenso ein einzigartiger akustischer Raum verloren gegangen. Alte Postkarten, Hochzeits- und Urlaubsfotos sowie alle daran geknüpften Erinnerungen müssen nun ebenfalls weitgehend ohne das zugehörige Original auskommen.

Forscher und Firmen setzen ein Puzzle zusammen: aus Laserscans, Schallmessungen, Drohnenbildern und Fotos entsteht eine digitale Sicherungskopie von Notre Dame. Doch der Wiederaufbau wird noch dauern.

Ein sehenswertes Video-Feature vom Spiegel zeigt nun, wie Architekten, Künstler und Wissenschaftler diese Verluste zumindest teilweise kompensieren wollen. Dabei sind millimetergenaue Laserscans nur eine Herangehensweise. Virtual-Reality-Simulationen erlauben es, Notre-Dame erneut als Klangraum erlebbar zu machen und das automatisierte Sammeln unzähliger, gemeinfreier Bilder der Kathedrale lässt sie als kollektive Erinnerung wieder auferstehen. Und wem das zu abgehoben ist, dem bleibt immer noch die Computerspiel-Version der Sehenswürdigkeit.

Wie die Architektur, Akustik und Erinnerungen von Notre-Dame rekonstruiert werden

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.