Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Musik spielen – die variablen Klangwelten von Computerspielen

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
Christian HubertsFreitag, 23.04.2021

Die Soundtracks von Filmen und Serien sind im wahrsten Sinne des Wortes eine sehr gradlinige Angelegenheit. Einmal eingespielt und im Schnitt an die richtige Stelle geschoben, sitzt die Vertonung dauerhaft. In Computerspielen sieht die Sache jedoch meist ganz anders aus. Die Spielenden richten sich nicht brav an die Dramaturgie der Musik, sondern machen auch gerne mal eine spontane Angelpause, bevor sie die dann endlich die Welt retten. Der Soundtrack von Games muss also mindestens so flexibel sein wie die Handlungsmöglichkeiten der Spielenden. Wie mit diesem Problem in der kreativen Praxis umgegangen wird, darüber klärt nun ein rund einstündiges Feature des SWR2 auf. Expert*innen erzählen von den Tricks der Sound-Designer, Musiker*innen von ihrer Arbeit und Spieler*innen von den liebsten Soundtracks. Das ist nicht nur jederzeit informativ, sondern hört sich auch richtig gut an!

Games-Musik untermalt die Handlung, erschafft Atmosphären, gibt den Spielwelten Charakter. Sie ist interaktiv, indem sie sich dem Spielgeschehen anpasst oder dem Spieler Hinweise gibt. Und wird dadurch zu einer eigenen Dimension, die viele Gamer über hunderte Stunden hinweg begleitet.Kein Wunder, dass Spielemusik zur Popkultur geworden ist - und auch die Popkultur in Spielen immer präsenter wird.
Musik spielen – die variablen Klangwelten von Computerspielen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.