Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

3.500 Jahre Lockdown: Der Zeithorizont von Dune – Der Wüstenplanet

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
Christian HubertsDienstag, 27.04.2021

Es ist schon eine Weile her, dass ich den Dune-Romanzyklus von Frank Herbert einmal komplett gelesen habe. Die Erinnerungen daran sind mittlerweile eher vage – Intrigen unter Adligen, riesige Würmer, machthungrige Nonnenorden, ein Messias, der damit hadert, die Zukunft schon zu kennen. Am meisten ist mir aber der schier gigantische Zeithorizont im Gedächtnis geblieben, den die Romane abdecken. Da dauert ein Lockdown auch schon mal 3.500 Jahre. Der übermächtige Mensch-Wurm-Hybrid Leto II. zwingt die Menschheit im vierten Band über Jahrtausende in einen Zwangsfrieden, um sie vor der Selbstzerstörung zu bewahren. Das Ende seiner Herrschaft muss man sich dann in etwa wie den Tag vorstellen, an dem die Kneipen endlich wieder aufmachen können. Exodus aus dem Homeoffice und totale Ekstase.

Mit anderen Worten: Herberts Dune-Zyklus scheint so relevant zu sein wie nie. Um den menschengemachten Klimawandel über Jahrzehnte hinweg zu bekämpfen oder auch nur eine relativ kurzfristige Virenpandemie (die gerade auch eine neue Verfilmung des Stoffes verzögert) in Schach zu halten, braucht es ein Zeitverständnis, das weit über die paar nächsten Tage hinausgeht. Auf der anderen Seite kann ein zu großer Zeithorizont – im Stile eines Mensch-Wurm-Hybriden – jedoch ebenso zum Herrschaftsinstrument werden, wie vielleicht auch das wachsende Unbehagen an den aktuell noch notwendigen Lockdown-Maßnahmen zeigt. All diese Fragestellungen um Erinnerung, Dauer, Herrschaft und Überleben, die sich an Dune entfachen, werden im hier gepiqten Deutschlandfunk-Essay von Benedikt Schulz wunderbar aufgegriffen, an unsere Realität angebunden und spannend inszeniert. Das vertreibt vielleicht nicht die Zeit, bis der Wurm-Gott endlich tot ist, aber eine hörenswerte halbe Stunde ist es allemal.

»Der Wüstenplanet« beschäftigt sich mit vielen Fragestellungen: Dysfunktionalität politischer Systeme, das Unterdrückungspotenzial religiöser Machtstrukturen, Auswirkungen psychogener Drogen, vor allem: Ökologie und ökologische Umwälzungen, die ein Menschenleben überdauern. Zwischen den Handlungssträngen der einzelnen Bücher vergehen hunderte oder tausende von Jahren. Ein zentraler Aspekt in den Romanen ist die Frage: Wie kann der Mensch seinen begrenzten zeitlichen Horizont überwinden – und welche Folgen könnte das für den Menschen haben?
3.500 Jahre Lockdown: Der Zeithorizont von Dune – Der Wüstenplanet

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 2 Monaten

    Hilfe, Überschrift mit Gruselfaktor. 3.500 Jahre?! Aber endlich ein Anschub für mich, meine Auseinandersetzung mit "Dune" zu beginnen. Das schob ich bisher auf.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.